Leichtathletik Neue Bestzeit auf Malta gelaufen

Pamela Veith mit ihrem Pokal auf Malta.
Pamela Veith mit ihrem Pokal auf Malta. © Foto: Privat
Mdina (Malta) / swp 01.03.2018

Die Dettinger Ausdauerläuferin Pamela Veith (TSV Kusterdingen) stellte sich wieder einmal einer echten Herausforderung. Am Sonntag fand auf Malta der internationale Halbmarathon statt. Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 25 Grad Celsius waren es für die Teilnehmer natürlich ganz krasse Unterschiede von bis zu 30 Grad gegenüber Deutschland. „Das muss der Körper dann auch zuerst mal verkraften“, meinte Pamela Veith.

Es waren Läufer aus ganz unterschiedlichen Ländern am Start. Los ging es um 9.15 Uhr in Mdina mit mehr als 3200 Startern, eine Stunde gingen die Marathonis auf die Strecke. Ziel der Ausdauerläufer war San Giljan.

Für die Deutschen und Nordlichter war es auf Grund der Temperaturunterschiede eine ganz besondere Herausforderung.

Die Strecke führte unter anderem am Meer entlang und durch Städte mit interessanter Architektur sowie Sehenswürdigkeiten.

„Ich konnte wirklich trotz der ungewohnten Wärme eine Top-Leistung vollbringen und war nach nur 1:26:34 Stunden mit Platz eins der Altersklasse W40 und dem achten Gesamtplatz unter mehr als 1200 Frauen überglücklich. Lediglich vier Polinnen, zwei Britinnen und eine Litauerin waren vor mir im Ziel“, verriet die Ermstälerin.

Somit lief Veith auch noch als schnellste Deutsche über die Ziellinie.

„Meine persönliche Bestzeit, die schon fünf Jahre zurückliegt, konnte ich um ganze 20 Sekunden verbessern. Eine neue persönliche Bestzeit gelaufen zu haben, war für mich einfach Wahnsinn“, jubelte Pamela Veith auf Malta.

Um 21 Uhr fand dann noch die Siegerehrung statt, bei der die Top-Läufer aus so vielen verschiedenen Ländern aufeinander trafen.

„Mir  wurde dort ein ganz besonderer Pokal überreicht, der speziell in Mdina, dem Startort, in der dortigen Glasbläserei hergestellt wurde“, freute sich die Dettingerin im Kusterdinger Dress.

Andreas Ordenbach (ebenfalls TSV Kusterdingen) nahm ebenfalls auf Malta teil. Er erreichte das Ziel in 1:48:06 Stunden und lief damit unter mehr als 1800 Läufern auf Platz 225.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel