Im österreichischen Haiming fand am vergangenen Samstag ein weiterer Wettkampf in der Internationalen Junior Serie statt. Knapp 50 Athletinnen gingen hier in der Juniorinnen-Klasse (Sportlerinnen im Alter von 17 bis 18 Jahren) an den Start. Aufgrund vieler guter Resultate der letzten und dieser Saison, die in ein Punktesystem münden, konnte die Römersteinerin Alexa Fuchs (Stevens MTB Racing Team / SV Reudern) aus der ersten Reihe starten.

Extrem steiler Kurs

Es galt, diese Position zu halten auf dem bergauf- und bergab extrem steilen, technischen Kurs, der keine einzige Passage bot, sich zu erholen. Auf vier Kilometer Länge bezwangen die Sportlerinnen 190 Höhenmeter, die Runde war viermal zu durchfahren.
Fuchs zog mit der siebenköpfigen Führungsgruppe los, hielt sich dort meist auf Position vier. Erst in Runde drei löste sich der bis dahin dicht beieinander fahrende Pulk etwas auf.

Vierten Rang verteidigt

Die spätere Siegerin Sina van Thiel (Kempten) und die Französin Line Burquier zogen davon, Fuchs fuhr auf Position drei. In der letzten Runde allerdings musste sich die Römersteinerin vom Podestplatz verabschieden, denn die Tschechin Aneta Novotna hatte sich von hinten herangearbeitet und überholte. Dennoch hochzufrieden mit ihrer Leistung und dem vierten Rang überquerte Fuchs in 1:05:52 Stunden die Ziellinie.
Fuchs’ Kaderkolleginnen aus Laichingen lieferten ebenso erfolgreiche Rennen ab. Antonia Weeger, jüngerer Jahrgang der Juniorinnen-Klasse, fuhr aus hinterer Startreihe konstant nach vorne und verbuchte schließlich den elften Platz in 1:08:12 Stunden. Nina Benz, die bereits in der Elite-Kategorie fährt, behauptete sich am Folgetag beim Damenrennen über sechs Runden in einem ebenfalls Weltklasse-Feld auf Rang 16.