Mit viel Wut im Bauch

Sven Maier ist mit den VfL-Jungs auf Wiedergutmachungstour. Foto: Grundler
Sven Maier ist mit den VfL-Jungs auf Wiedergutmachungstour. Foto: Grundler
WOGA 15.11.2013

SG Heddesheim gegen

VfL Pfullingen (So., 17 Uhr)

Nach der bitteren Heimpleite gegen den TB Kenzingen spielt der VfL am Sonntag um 17 Uhr beim Neuling SG Heddesheim. Die SG schaffte vier Heimsiege, ehe man gegen Wangen verlor. VfL-Coach Volker Greiner kennt die SG: "Die sind zu Hause stark, müssen dort punkten, haben zwei gute Rückraumspieler und spielen eine 6:0-Abwehr. Doch da gibt es für uns nur ein Ziel: siegen." Greiner hat die Niederlage aufgearbeitet: "Es darf nicht sein, dass wir schnell aufgeben, wenn es nicht wunschgemäß läuft, da müssen wir anders gegenhalten. Das ist ein Hauptfehler. Dazu fordere ich die aggressive Abwehr wie in vielen Spielen, die Abwehr hat Priorität, da werden Spiele gewonnen."

Neben Micha Thiemann (macht Krafttraining) und Timo Wolf (trainiert ohne Körperkontakt) ist nun auch Christian Jabots Einsatz fraglich: Er hat eine Schiene an der Wurfhand (Kapsel und Bänder). Jan Reusch könnte dazustoßen - die A-Jugend spielt am Samstag. Torhüter Simon Tölke hat den kleinen Zeh gebrochen, hat Schmerzen, beißt aber sicher auf die Zähne.

Volker Greiner sieht klar: "Bei drei Punkten Rückstand auf das Spitzenduo ist noch alles drin, aber dann müssen wir anders agieren, es gibt keine Selbstläufer, man muss immer alles geben. Wir müssen mit negativen Dingen anders umgehen, sie wegstecken. Deshalb erwarte ich eine Reaktion mit Wut im Bauch, einen Sieg, eine Antwort auf die angesprochenen Fehler. Das ganze ist Kopfsache, wir machen einfache Fehler, die nicht unserem Niveau entsprechen, das müssen wir abstellen. Wir schauen nicht auf die Tabelle, müssen einen klaren Kopf bekommen, unsere mögliche Leistung abrufen, dann sieht es gut aus, sonst nicht."