Fechten Mit Leidenschaft und Einsatz zur Kadetten-EM nach Russland

Volltreffer gelandet: Max Weise (rechts) von der TSG Reutlingen darf an der Europameisterschaft der Kadetten im Herrendegen vom 2. bis 11. März in Sotschi (Russland) teilnehmen.
Volltreffer gelandet: Max Weise (rechts) von der TSG Reutlingen darf an der Europameisterschaft der Kadetten im Herrendegen vom 2. bis 11. März in Sotschi (Russland) teilnehmen. © Foto: Axel Grundler
Reutlingen / swp 03.03.2018

Es ist ein gewaltiger Sprung nach vorne für Max Weise von der Fechtabteilung der TSG Reutlingen und das Sahnehäubchen für seine Anstrengungen in den letzten Monaten. Dass Weise bei der Europameisterschaft der Kadetten im Herrendegen vom 2. bis 11. März in Sotschi (Russland) teilnimmt, daran hat vor einem Jahr noch niemand wirklich gedacht.

Durch seine konstante Leistung und seinen eisernen Willen hatte der Reutlinger sich nach oben gearbeitet. Ihm war es sogar gelungen, sich in der nächsthöheren Altersklasse der Junioren für die Weltcupquote zu qualifizieren. Seine Leistungsbereitschaft wurde schließlich mit der Nominierung für die Kadetten-EM in Sotschi belohnt.

Es war ein harter und anstrengender Weg bis dahin, mit vielen Entbehrungen und Verzicht. Drei bis vier Mal Training in der Woche, zahlreiche Wochenendlehrgänge und Turniere. Hinzu kommen die schulischen Aktivitäten. Da bleibt nicht viel Zeit für Freunde und andere Hobbys. Weise ist es dennoch gelungen, alles unter einen Hut zu bringen und sein Ziel vehement weiterzuverfolgen. Für den 17-Jährigen des Reutlinger Albert-Einstein-Gymnasiums geht mit der EM-Teilnahme ein Wunsch in Erfüllung.

Obwohl Weise bereits auf zahlreichen internationalen Wettkämpfen gefochten hat und das hohe Niveau kennt, ist die Europameisterschaft jedoch eine völlig neue Erfahrung. Wie der Reutlinger in Russland abschneidet, hängt von vielen Faktoren ab: allgemeines Wohlbefinden, Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten, mentale und physische Stärke. Aber auch die Gruppeneinteilung und wie gut sich Weise auf seine Gegner einstellen kann, spielen eine wichtige Rolle. Der Reutlinger, der 2009 mit dem Fechten begonnen hat, gibt sich jedoch bescheiden: „Ich möchte bei der EM einfach mein Bestes geben. Das ist mein einziges Ziel.“

Olympia-Traum lebt

Dabei ist es allemal schon ein riesiger Erfolg, dass es Weise als einziger Baden-Württemberger und als einer von nur vier Sportlern in Deutschland im Kadettenbereich so weit geschafft hat (die übrigen Deutschen in Russland nehmen bei den Junioren teil, siehe Kasten). Damit kommt er seinem großen Traum, einmal bei Olympia mitzumachen, einen kleinen Schritt näher.

Trainer Philipp Pleier ist sehr stolz auf seinen Schützling: „Ich freue mich sehr für Max, dass seine Leistungsbereitschaft belohnt wurde. Er hat es wirklich verdient.“

Mit der EM-Teilnahme von Max Weise ist es bereits das dritte Jahr in Folge, dass die TSG Reutlingen Fechtabteilung einen EM-Kandidaten stellt.

Ein Reutlinger unter 48 Deutschen in Russland

Vom 2. bis 11. März finden in der russischen Stadt Sotschi, in der auch die Olympischen Winterspiele 2014 ausgetragen wurden, die Kadetten- und Junioren- Europameisterschaften im Fechten statt. Für den Fecht-Club Tauberbischofsheim aus Baden-Württemberg haben sich sieben Fechterinnen und Fechter qualifizieren können. Das Fechtzentrum Solingen aus Nordrhein-Westfalen schickt fünf Teilnehmer nach Russland. Die TSG Reutlingen ist durch Max Weise vertreten. Insgesamt hat der Deutsche Fechter-Bund 48 Fechterinnen und Fechter nominiert. Weitere Infos unter http://sochifencing2018.ru

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel