Metzingens Katharina Maisch kommt in Fahrt Leichtathletik: TuS in Gammertingen und Ulm

SIEU 15.01.2014
500 Zuschauer bestaunten absolute Weltklasseathleten am Sonntag in der Gammertinger Alb-Lauchert-Halle bei der Kugelstoß-Gala des TSV Gammertingen. Auch die TuS Metzingen mischte dort mit.

Bevor die Großen der Kugelstoßszene, wie Weltmeister David Storl (20,37 Meter/LAC Erdgas Chemnitz) oder Vizeweltmeisterin Christina Schwanitz (19,27 m/LV 90 Erzgebirge), am Nachmittag erfolgreich in der zur Kugelstoß-Arena umfunktionierten Gammertinger Alb-Lauchert-Halle in den Ring traten, durfte auch der nationale Nachwuchs im Vorprogramm sein Können unter Beweis stellen. Auf Einladung mit am Start sein durfte Katharina Maisch von der TuS Metzingen. Die 16-jährige Bempflingerin gehört seit diesem Winter dem Kugelstoßkader von Landestrainer Peter Salzer an und konnte, nachdem sie von der Rückenstoßtechnik auf die Drehstoßtechnik umgestellt hat, in ihrem dritten Wettkampf bereits zum dritten Mal die 15-Meter-Marke übertreffen. In Gammertingen standen vor beeindruckender Kulisse (500 Zuschauer) und in einem gut organisierten Wettkampf am Ende 15,02 Meter und Rang zwei hinter der überragenden Alina Kenzel (VfL Waiblingen), die mit 17,35 Meter gewann und damit Rang zwei in der aktuellen deutschen U18-Hallenbestenliste einnimmt. Katharina Maisch liegt mit ihrer Anfang Dezember erzielten Bestweite (15,41 m) auf Rang fünf.

Aber auch am Samstag konnte Katharina Maisch bei den offenen Regionalmeisterschaften in der Ulmer Messehalle mit guten Leistungen aufwarten. Gleich zu Beginn der Veranstaltung lief die 16-Jährige über 60 m Hürden mit guten 9,06 Sekunden und der zweitschnellsten Zeit ins Finale, wurde dort aber wegen eines Fehlstarts disqualifiziert.

Im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U18 hatte die TuSlerin am Ende drei Meter Vorsprung und gewann mit guten 15,17 Metern. Im Weitsprung verbesserte Katharina Maisch ihre persönliche Bestweite auf sehr gute 5,30 Meter und war auch hier die Beste ihrer Altersklasse. TuS-Trainer Uwe Euchner war zufrieden mit den ersten Sprüngen in den Sand: "Da wir in Metzingen nicht die Möglichkeit haben, im Winter in eine Weitsprunggrube zu springen, war das ein mehr als zufriedener Einstand in die neue Saison." Bei der männlichen Jugend U20 machten Marian Spannowsky und Marvin Grams auch erste Tests vor den bevorstehenden Hallenmeisterschaften. Über 60 m Hürden erreichte Marian Spannowsky das Finale und steigerte sich dort mit der zweitschnellsten Zeit auf 8,77 Sekunden. Mit 12,24 Meter und Rang fünf im Kugelstoßen waren weder Athlet noch Trainer Uwe Euchner zufrieden. Marvin Grams belegte mit übersprungenen 1,72 Meter im Hochsprung der männlichen Jugend U20 Platz drei, wurde im Kugelstoßen (10,85 m) Sechster und steigerte sich im 60 m Hürdenfinale auf 10,24 Sekunden. Stefan Bader ging ebenfalls über die 60 m Hürden der Männer an den Start. Nach einer guten Vorlaufzeit (9,08 Sekunden) konnte sich der 23-Jährige im Finallauf nicht mehr steigern und wurde letztlich Achter.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel