Region Mehr als ärgern geht nicht

Willi Bauer von der TSG Reutlingen (rechts mit der Nummer 86) im Duell mit einem gegnerischen Stürmer.
Willi Bauer von der TSG Reutlingen (rechts mit der Nummer 86) im Duell mit einem gegnerischen Stürmer. © Foto: Baur
MARO 10.03.2016
Mehr als ein Drittel lang den Tabellenführer zu ärgern war für die Black Eagles der TSG Reutlingen beim EKU Mannheim nicht drin.

Mit einem 0:1-Rückstand hatten sich die Black Eagles Reutlingen gegen den Meisterschaftsfavoriten im ersten Drittel sehr gut geschlagen und waren auch vor das gegnerische Gehäuse gekommen. Nur fünf Minuten im Mittelabschnitt mit zwei Unkonzentriertheiten genügten den Badenern, um mit 3:0 in Führung zu gehen.

Danach tat sich das Team von TSG-Trainer Hans Krüger gegen das von Tempo geprägte Spiel des EKU schwer. Die Hausherren konnten mit drei Blöcken insoweit auch aus dem vollen schöpfen und Druck machen. Spielbestimmend waren bei den Badenern aber letztlich mit Steinke, Parejo Ramon und Rosentritt drei Cracks, die an allen Toren entweder als Torschütze oder Vorlagengeber beteiligt und von den Black Eagles nicht in den Griff zu bekommen waren. Ein weiterer Treffer zum 4:0 im Mittelabschnitt besiegelte schon die Vorentscheidung in dieser Partie.

Im Schlussdrittel waren bei den Black Eagles die Kräfte und auch die Konzentration weg. Häufig gelang es nicht mehr die Scheibe aus dem Drittel zu bekommen und Druck vom eigenen Gehäuse zu nehmen. Mit weiteren fünf Gegentreffern im letzten Abschnitt fiel das Ergebnis sicherlich zu hoch aus, zumal die Black Eagles durchaus noch die Möglichkeit gehabt hätten, ein bis zwei Treffer zur Ergebniskosmetik zu erzielen. Am Sonntag bestreiten die Black Eagles bereits ihr letztes Heimspiel der Saison. Die ESG Esslingen gastiert dabei als Tabellendritter mit der Chance, noch den zweiten Tabellenplatz zu erreichen. Zuletzt konnten die Neckarstädter nur überraschend knapp mit 2:0 gegen den Stuttgarter EC 1b gewinnen, bleiben aber gleichwohl klarer Favorit. Los geht es bereits ab 19.15 Uhr.

Spiel-Statistik

TSG Reutlingen: Tor: Rogge, Dexheimer. Verteidigung: Seidemann, Eliewsky, Trybus, Kramer. Sturm: Feierabend, Schmitt, Enz, Lewis, Bauer, Seidemann, Maiwald, Welsch, Kamla,

Strafen: TSG acht Minuten - EKU zwei Minuten.