Leichtathletik Knapp, Baum, Haas und Mann vorne

Silvester stand bei weitem nicht nur im Zeichen sinnloser Knallerei, sondern vor allem die Leichtathleten ließen es bei zahlreichen schneefreien Läufen in Württemberg krachen. 9580 Teilnehmer schafften es bei den diversen Veranstaltungen ins Ziel. Foto: Czapalla
Silvester stand bei weitem nicht nur im Zeichen sinnloser Knallerei, sondern vor allem die Leichtathleten ließen es bei zahlreichen schneefreien Läufen in Württemberg krachen. 9580 Teilnehmer schafften es bei den diversen Veranstaltungen ins Ziel. Foto: Czapalla © Foto: Foto: Czapalla
Dietmar Czapalla 01.01.2017

Die Silvester-Läufe in Württemberg verzeichneten 9580 Teilnehmer im Ziel. Gelaufen wurde an elf Orten, wobei sich viele Athleten der Region beteiligten. Der mit Abstand bestbesuchte Lauf fand in Bietigheim statt.

Der absolute Renner unter den Silvesterläufen Württembergs war die 36. Auflage in Bietigheim, wo 2986 Teilnehmer, darunter 782 Frauen, ins Ziel liefen und vom Veranstalter geschätzte 18 000 Zuschauer an der 11,1 Kilometer langen Laufstrecke standen. Der Sieg bei den Frauen ging mit neuem Streckenrekord von 36:47 Minuten an die 19-jährige Erste des Vorjahres, Alina Reh (SSV Ulm 1846). Bei den Männern gewann Vorjahressieger Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) in 33:27 Minuten. Der Mehrstetter Timo Göhler finishte als einziger Teilnehmer der Region Neckar/Alb in 35:38 Minuten auf Platz 15.

Beim 26. Silvesterlauf in Stuttgart-Weilimdorf vermochte der Veranstalter im Ziel der 11,111 Kilometer langen Strecke 521 Teilnehmer und in der über 5,555 Kilometer 343 registrieren. Aus der Region hatten sich sieben Langstreckler in Richtung der Landeshauptstadt auf den Weg gemacht. Überragend der für die LAV Stadtwerke Tübingen startende Reutlinger Lorenz Baum. Als Sieger der vergangenen drei Jahre setzte sich der 25-Jährige im Hauptlauf abermals gegen hochkarätige Konkurrenz durch und gewann in der hervorragenden Zeit von 34:04 Minuten. Daniel Noll (TSG Glems) lief unter 383 männlichen Finishern in starken 34:57 Minuten auf Platz drei. Mit Manfred Rainer (TSV Kusterdingen) als Zweiter der M60 in 51:34, Bernd Walker (Bempflingen) in 56:46 und Yvonne Lenz (Wannweil) in 58:53 Minuten sowie Jörg Czizwik (SV Rommelsbach) in 1:02:05 Stunden, tauchen in der Ergebnisliste des Hauptlaufs noch weitere Langstreckler aus der Region auf. Die kürzere Distanz absolvierte Rolf Klemp (TSV Dettingen/Erms) als Vierter der M60 in 25:44 Minuten.

Der 33. Silvesterlauf in Sigmaringen verlief sowohl über zehn als auch fünf Kilometer und sah in der Summe 1048 Teilnehmer im Ziel. Im kürzeren Lauf mit seinen 609 Finishern ging der Sieg bei den Männern an Nicolas Mann (VfL Pfullingen). Für die Triathlon-Nachwuchshoffnung wurden im Ziel 16:28 Minuten registriert. Herausragend auch die Laufzeit von Youngster Arne Leiss (VfL Pfullingen), der in 17:22 Minuten Fünfter wurde. Und auch Amelie Banke in 21:20, Birgitt Möck in 32:56, Antje Jägel in 32:57 und Priscilla Brodbeck (alle IGL Reutlingen) in 33:13, das Klumpp-Quartett der TSG Reutlingen mit Christoph in 22:12, Luisa in 22:01, Christina in 22:22 und Sam in 23:48, Holger Class (TSV Kohlstetten) in 23:33 sowie Patrice Volpe (SV Ohmenhausen) in 29:43 Minuten beendeten ihren letzten Lauf des Jahres erfolgreich.

 Im Lauf über zehn Kilometer ging unter den 439 erfolgreichen Läuferinnen und Läufern der Sieg an zwei Triathlon-Spezialisten: Der Pfullinger Michael Haas (AST Süßen) gewann mit der Zeit von 33:02, Anja Knapp (SG Dettingen/Erms) finishte 36:35 Minuten nach dem Startschuss. Auf die Plätze zwei und drei stürmten Peter Keinath in 33:02 und Vorjahressieger Michael Leibfarth in 33:12, Tim-Philipp Koch (alle TSV Glems) benötigte als Achter 34:16 Minuten. Und auch Nikolaus Münch als Dritter der M45 in 37:40, Bernd Boos in 41:04 und Maria Münch (alle WSV Mehrstetten) als Zweite der W45 in 47:59, Bernd Schenzle in 39:49, Günther Lang als Sieger der M60 in 44:53, Horst Jägel in 45:12, Magdalena Reinhardt in 48:36, Dieter Link in 51:06, Thomas Möck in 54:21, Sigrid Hiestermann in 55:10, Michael Barth in 57:27, Sophie Banke in 58:15, Monika Toman-Bank 58:27, M70-Sieger Peter Rall in 59:33 Minuten sowie M70-Zweiter Gernot Kurtz in 1:00:07, Nada Reischl in 1:02:49 und W65-Siegerin Gudrun Kurtz (alle IGL Reutlingen) in 1:08:37 Stunden, Peter Stary als Zweiter der M65 in 45:53, Rainer Leske in 48:17 und Astrid Volpe (alle SV Ohmenhausen) in 49:12, Catrin Götz in 39:58 und Klaus-Dieter Götz (beide PT Reutlingen) in 49:45, Andreas Mörz (TSV Kusterdingen) in 46:32, Philip Starke in 44:49 und Anna Fröhlich (beide Metzingen) in 47:39, Julian Maier in 44:50 und Achim Maier (beide TG Gönningen) in 47:59, Elina Stark in 54:11 und Anja Gorzellik (beide Pfullingen) in 54:12 sowie Volker Taigel (Feuerwehr Reutlingen) in 57:50 Minuten beendeten ihr Silvester-Laufvergnügen ebenfalls erfolgreich.

Hier startete der 13. Ottsilla-Silvesterlauf auf Strecken von 6,5 und 10,5 Kilometer und sah insgesamt 402 Teilnehmer im Ziel. Unter den 259 Finishern des Hauptlaufs mit seinen 130 Höhenmetern tauchte überraschend ein für den TSV Kusterdingen startendes Ermstal-Duo auf. Die Dettingerin Pamela Veith als drittschnellste Frau und Siegerin der W40 in 44:36 und der Älbler Bernd Vöhringer als Sechster der Gesamtwertung und Zweiter der M45 in 37:34 Minuten.

Im Ziel des zehn Kilometer langen 27. Backnanger Silvesterlaufs konnte unter 727 Finishern ein Quintett aus der Region Neckar/Alb registriert werden. Herausragend die mittlerweile in Metzingen wohnende 42-fache Deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt, die mit der Zeit von 33:56 Minuten als Siebte der Gesamtwertung Zweitschnellste der 198 Frauen war. Luigi de Franceschi finishte als Zehnter gesamt und Sieger der M50 in 34:54 und Katrin Kommer (beide SV Ohmenhausen), die in 38:53 als fünftschnellste Läuferin die W40 gewann. Joachim Sabieray in 46:47 und Nicola Schempp (beide IGL Reutlingen) in 52:29 sowie Stephanie Wilkinson (Großbettlingen) in 49:39 Minuten liefen ebenfalls erfolgreich ins Ziel.

359 Teilnehmer rannten beim 44. Silvesterlauf ins Ziel. Der 6,4 Kilometer lange Hauptlauf sah Stefan Hettich (TSV Gomaringen) in 19:32 erfolgreich. Zweite Plätze gingen an Peter Obenauer in 19:52 und Hannah Arndt (beide LV Pliezhausen) in 23:02 Minuten. Der LV Pliezhausen war mit neun Athleten vertreten. Für das BZN Reutlingen-Rommelsbach liefen sechs Nachwuchs-Athleten ins Ziel.

Beim 27. dortigen Silvesterlauf auf vier unterschiedlichen Strecken beteiligten sich insgesamt rund 1500 Teilnehmer. Der Alternativ-Lauf des TSV erfolgte ohne zeitliche Wertung.

Info Bei den Silvesterläufen in Hengstfeld mit 270, Kißlegg mit 220, Mergelstetten mit 397 und Tuttlingen mit 807 erfolgreichen Läuferinnen und Läufern war die Region Neckar/Alb nicht vertreten.

Themen in diesem Artikel