Münsingen Hobbyfahrer treffen auf Profis

Großer Favorit bei der Trophy ist Markus Kaufmann vom Team Centurion Vaude. Er ist Titelverteidiger und hat mit seinem Partner Jochen Käss in diesem Jahr auch den historischen Hattrick (drei Siege in Folge) beim Bike Transalp gefeiert.
Großer Favorit bei der Trophy ist Markus Kaufmann vom Team Centurion Vaude. Er ist Titelverteidiger und hat mit seinem Partner Jochen Käss in diesem Jahr auch den historischen Hattrick (drei Siege in Folge) beim Bike Transalp gefeiert. © Foto: Archiv
Münsingen / SWP 01.10.2015
Am 4. Oktober fällt im MTB-Park in Münsingen der Startschuss für die 19. Austragung der ALB-GOLD Mountainbike Trophy. Neu in diesem Jahr ist die eMTB-Challenge epowered by Bosch.

Die letzten Vorbereitungen der rund 250 Helfer der ausrichtenden Vereine TSG Münsingen, TSV Mägerkingen und SSV Meidelstetten werden in den nächsten Tagen getroffen, um am Renntag optimale Bedingungen für die 1400 Starter zu bieten. Das Rennen ist wie in den letzten Jahren ausgebucht.

Neu in diesem Jahr ist die eMTB-Challenge epowered by Bosch, bei der rund 40 Teilnehmer gemeldet sind. Damit ist die Veranstaltung das größte Marathon-Rennen in Deutschland, in der noch jungen Sportart.

Auf zwei unterschiedlich langen Strecken geht es über den welligen und landschaftlich sehr reizvollen Kurs über die Schwäbische Alb. Über 38 Kilometer führt die Kurzdistanz und die eMTB-Challenge, die Langdistanzfahrer nehmen 83 Kilometer unter die Räder. In den Starterfeldern mischen sich MTB-Profis und Hobbyfahrer gleichermaßen, dies macht den Reiz des Marathon-Klassikers auf der Alb aus. Seriensieger Markus Kaufmann ist am Start.

Um 9.20 Uhr wird der Münsinger Bürgermeister Mike Münzing am kommenden Sonntag den Startschuss für die Langdistanzfahrer abfeuern. Vorne weg der Block der knapp 70 Lizenzfahrer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Ein illustres Feld hat sich bei den Männern eingeschrieben. Allen voran der Seriensieger bei der Trophy, Markus Kaufmann von Team Centurion Vaude.

Der Mann aus Meckenbeuren ist nicht nur der Titelverteidiger und Topfavorit, sondern hat mit seinem Partner Jochen Käss in diesem Jahr auch den historischen Hattrick (drei Siege in Folge) beim Bike Transalp, dem renommiertesten Etappenrennen in Europa, gefeiert.

Unterstützung bekommt Kaufmann auch von seinen Team-Kollegen Hermann Pernsteiner, Matthias Pfrommer, Frank Demuth, Andi Seewald und Kai Kugler. Somit wird es für einen Einzelfahrer schwer werden in die Phalanx des Teams einzubrechen. Zutrauen könnte man einen solchen Husarenritt Uwe Hardter vom Team Texpa Simplon.

Das Urgestein aus Münsingen kennt die Strecke wie kein anderer und hat mit dem Kurs noch eine Rechnung offen. Schon oft war er Nahe am Sieg seines Heimrennens und musste am Ende, wie beispielsweise 2009 durch einen Bruch des Schuhs, die Hoffnung auf den obersten Platz des Treppchens begraben. Gespannt sein darf man auch auf die beiden Youngster Luca Schwarzbauer (Lexware Mountainbiken Team) und David Horvath (RV Gomaringen). Die beiden 19-Jährigen haben mit Sicherheit die richtige Endschnelligkeit, wenn es zu einem Finale im MTB-Park kommen sollte. Horvath ist der amtierende Deutsche Meister im Sprint und Schwarzbauer, der 2014 die WM-Bronzemedaille bei den Junioren gewann, hat in der U23-Bundesliga zahlreiche Top-Platzierungen in diesem Jahr erreicht.

Bei den Damen scheint die letztjährige Siegerin Birgit Hühnlein (Team RC Allgäu / Troll Wheels) gut gerüstet. Mit einem Sieg beim Marathon in Oberstdorf im Rücken wird sie nach Trochtelfingen reisen. Ein weiteres Mal will Gabi Stanger aus Dettingen/ Erms (Team Centurion Vaude) aufs Podium fahren. Die sympathische Ermstälerin ist das Pendant zu Uwe Hardter bei den Männern. Auch ihr fehlte bei der Trophy in den vergangenen Jahren am Ende das Qäntchen Glück, um ganz nach vorne zu kommen. Heiß auf das Preisgeld sind sicherlich auch Ann-Kathrin Hellstern (BQ Cycling Team) und Anette Kriner (3SaM Racing by Landgasthof Bären).

Hellstern war in den vergangenen Jahren ebenfalls mehrfach unter den Top 5 bei den Damen und Kriner kommt mit Platz 8 bei der Marathon-DM in Furtwangen als Empfehlung.

Mitte April startete in Münsingen beim ALB-GOLD Frühjahrsmarathon die erste eMTB-Serie Deutschlands, die German eMTB Masters epowered by Bosch. Nach weiteren Stationen in Bad Wildbad und Neustadt an der Weinstraße, steht am Sonntag das Finale der Serie an. Rund 40 e-Bikerinnen und -Biker haben gemeldet und machen damit das Rennen zum größten E-Bike Event in Deutschland. Der Startschuss für diese Klasse wird um 9.40 Uhr erfolgen. Die spannende Frage wird sein, welcher Biker - der mit oder ohne Motor - am Ende die Nase vorne haben wird?

Wiegt der Nachteil des höheren Gewichts eines eMTBs schwerer als der Vorteil durch die elektronische Unterstützung? Oder ist die "Maschine Mensch" am Ende doch der Sieger? Schnelle Fahrer haben in beiden Klassen - mit und ohne "e" - gemeldet und man darf sehr gespannt sein.

Begleitet wird die Veranstaltung von einer e-Expo, bei der die Gäste eMTBs testen und sich zum aktuellen Stand der Technik informieren können. Die Messe ist ab 10 Uhr geöffnet. Im Rahmenprogramm werden außerdem die Fahrrad-Trial- Spezialisten der RSG Tübingen mehrfach eine Kostprobe ihres Könnens abgeben und die TSG Münsingen bewirtet das Festzelt, in dem ab etwa 14 Uhr die Siegerehrungen stattfinden.

Albgold-Trophy: Zeitplan, Distanzen und Informationen

Start und Ziel der 19. ALB-GOLD-Trophy am 4. Oktober ist im Münsinger MTB-Park

Vorläufige Startzeiten 9.20 Uhr Langdistanz 83 km; 09.40 Uhr eMTB Challenge; 10 Uhr Kurzdistanz 38 km

Zielankunft zirka ab 11 UhreMTB und Kurzdistanz, zirka 12.10 Uhr Langdistanz

Strecken Kurzdistanz zirka 38 km / 850 Höhenmeter, Langdistanz zirka 83 km / 1800 Höhenmeter

Teilnehmer 1400 insgesamt (Lang- und Kurzdistanz)

Informationen German eMTB Masters: www.german-emtb-masters.de

Kontakt ALB-GOLD, Grindel 1,| in 72818 Trochtelfingen. Direktschaltung: Matthias Klumpp, Telefon: (07124) 9291 113, Fax (07124) 9291 913, oder m. klumpp@alb-gold.de oder www.trophy.alb-gold.de

SWP

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel