Wasserball Heimstärke sieht anders aus

Auch Roland Maurer konnte die Niederlage der SSG 3 nicht verhindern.
Auch Roland Maurer konnte die Niederlage der SSG 3 nicht verhindern. © Foto: Baur
Reutlingen / swp 06.07.2017

Gegen Heidenheim rechneten sich die Gastgeber durchaus Chancen aus und wollten diesen noch die Meisterschaft streitig machen. Die Gäste von der Brenz zogen aber früh dem Center Jörn de Haan den Zahn. Besser aufgelegt war Niels Kregel, der die ersten vier Treffer der SSG aus der Distanz erzielte, allerdings hatten da die Gäste schon acht erfolgreiche Versuche vollbracht. Nach einem Tempogegenstoß von Giulio Mendola, ging es beim 5:8 in die Pause.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff gelang de Haan mit einem Centertor der Befreiungsschlag, und als Roland Maurer souverän per Heber den Torwart überwand, war die Partie beim 7:8 auf einmal offen. Doch Heidenheims Daniel Ochs, der mit Abstand erfolgreichste Bezirksligatorschütze, agierte stark und trug mit zwei eigenen Toren zum alten Drei-Torevorsprung bei. Als die Heidenheimer im letzten Abschnitt auf 15:10 vorlegten, war die Partie gelaufen.

Im Spiel der „Zweiten“ gegen den SSV Weingarten waren vor der Partie die Tabellenplätze schon geklärt, so dass Coach Roland Maurer ein primäres Ziel der Partie darin sah, den drei B-Jugendlichen lange Einsatzzeiten auf Schlüsselpositionen einzuräumen. Lediglich beim Center setzte er auf einen erfahrenen Akteur. Jörg de Haan wurde von Anfang an konsequent doppelt gedeckt, so dass sich freie Räume für die Rückraumschützen ergaben, die aber anfangs noch keinen Erfolg brachten. Erst im Laufe des Spiels gelangen durch die SSV-Doppeldeckung Tim Siegel zwei Tore und auch der jüngste Feldspieler, Valentin Kranich, ließ den Ball in den Maschen zappeln. Auch in der Defensive zeigten die jungen Akteure eine starke Leistung. Da der SSV-Kader insgesamt breiter aufgestellt war und auch ehemalige Zweitligaspieler aufweisen konnte, setzten sich die Gäste am Ende verdient mit 11:5 durch.

So spielten sie

SSG 3 (gegen Heidenheim):

N. Kregel (5 Tore), Maurer (3), Goldman, de Haan, Mendola, Schlander (je 1), Abel, Grösser, Hüper, Meyer, Rometsch,  Ecobichon

SSG 2 (gegen Weingarten): Siegel (2), Goldman, de Haan, Kranich (je 1),  Abel, Fitzner, Grösser, Mendola, Ecobichon (TW)