Das letzte Heimspiel und das letzte Spiel des Kalenderjahres steht an für den TV Neuhausen in der Handball-Württembergliga. Zu Gast ist der Zweitplatzierte TSV Schmiden.

Brocken vor der Weihnachtszeit

Auf den TV Neuhausen wartet somit nochmal ein richtiger Brocken vor der Weihnachtszeit. Mit dem TSV Schmiden gastiert am Freitagabend, 6. Dezember 2019 (Beginn 20 Uhr, Hofbühlhalle) der Verfolger von Spitzenreiter SG Schozach-Bottwartal  unterm Hofbühl.

„Die Gäste haben die letzten sieben Spiele nicht verloren, sechs davon gewonnen“, weiß Cheftrainer Markus Bühner um die immense Qualität der Schmidener.

Zu Hause eine Macht

„Wir setzten einfach unsere Serie dagegen“, verdeutlicht der Kommandogeber. Denn Neuhausen hat bisher in der Hinrunde noch kein Heimspiel verloren – und das soll auch gegen den Top-Gegner so bleiben.

Geklappt hat das in diesem Jahr schon einmal. Im HVW-Pokal schlug man den TSV Schmiden am Ende mit 31:28. Ein Ergebnis mit dem man unterm Hofbühl auch am Freitagabend nach Ablauf der 60 Spielminuten gut leben könnte. Doch einfach wird das nicht.

Ausnahmekönner Lukas Lehmkühler und Lucca Holder

Bei den Gästen stechen vor allem die Ausnahmekönner Lukas Lehmkühler und Lucca Holder hervor. „Die Beiden gehören beide zu den besten Spielern der Liga“, hat Bühner größten Respekt vor dem Kader der Schmidener.

Doch Angst haben die Ermstäler heute keinesfalls. „Die Schmidener sollen ruhig kommen“, fordert Bühner die TSV-Akteure zum Duell. Denn die Heimspiel-Serie ohne Niederlage soll auch für die Zuschauer ein Nikolaus-Präsent sein.

Achter Mann im Rücken erhofft

„Mit dem achten Mann im Rücken wird das für jeden schwer, uns zu schlagen“, würdigt der Neuhäuser Trainer den Support von den Rängen, der auch in der Vorwoche beim 28:24-Triumph über die HSG Böblingen/Sindelfingen in einer heiklen Phase den Ausschlag gegeben hat.

Man kennt sich aber nicht nur aus dem Pokal, sondern auch aus zahlreichen Videoanalysen. Dabei fiel Bühner im Vergleich zum Duell im KO-Wettbewerb vor allem die bessere Eingespieltheit der Schmidener auf.

„Trotzdem wollen wir daheim gewinnen“, stellt der Neuhäuser Trainer vor dem freitäglichen Heimspiel der Blau-Weißen klar.