Der 4. Reutlinger Swim & Run, veranstaltet von der TSG Reutlingen, Abteilung Schneesport und Triathlon, startete am Freitag ab 17 Uhr im Reutlinger Freibad Markwasen bei super idealen Witterungsbedingungen.

Es wurde, wie schon in den vergangenen drei Jahren, ein Swim & Run-Wettkampf, aufgeteilt in neun verschiedene Klassen. Die Streckenlängen lagen je nach Altersklasse zwischen 25 und 400 Meter (Schüler D) für Schwimmen und 400 bis 4000 Meter (Schüler A, Junioren, Hauptklasse und Masters) für Laufen. Die Jüngsten (6-7 Jahre) gingen um 17 Uhr ins Wasser, die Klassen Jugend A bis Hauptklasse bildeten um 18.45 Uhr gemeinsam den Abschluss.

Zur vierten Auflage gekommen waren die aus drei Generationen stammenden Triathleten aus der Region, unter anderem aber auch aus Stuttgart, Tübingen, Esslingen, Sigmaringen, Waiblingen, Gerlingen, Riedlingen, Ludwigsburg und Leonberg.

Die Rechnung der TSG Reutlingen war abermals aufgegangen: In vielen Wettkämpfen gestählte Triathletinnen und Triathleten, Ambitionierte anderer Sportarten und Einsteiger, die "einfach nur mal reinschnuppern wollten". Entsprechend höchst unterschiedlich das Leistungsvermögen der Teilnehmer. Insgesamt 222 Sportler - damit 28 mehr als im Vorjahr - liefen erfolgreich ins Ziel. Darunter gleich 27 Schüler des Pfullinger Friedrich-Schiller-Gymnasiums, die ihr Lehrer Paul Barth mit dem Ziel "Sport ein ganzes Leben lang ausüben", acht Wochen lang vorbereitet hatte.

Die Schnellsten des Tages waren naturgemäß im gemeinsamen Rennen der Hauptklasse/Junioren/Jugend A unterwegs. Junior Paul Gekeler (VfL Pfullingen) stieg überraschend als Erster aus dem Wasser und lag bis zu Beginn der vierten 1000-Meter-Laufrunde in Führung, ehe er vom späteren Sieger Florian Teichmann (SSV Forchheim) - "ich habe ihn zu spät kommen gesehen" -- überholt wurde. Der Triathlet der Hauptklasse finishte als Erster in 19:30 Minuten und verfehlte den bei 18:41 Minuten stehenden Streckenrekord des Pfullingers Frederik Henes dennoch deutlich. Der 18-jährige VfL-Junior wurde mit der Zeit von 19:44 Minuten Zweiter vor Triathlon-Profi Michael Göhner (LG Steinlach), bei dem es nach langer Verletzungspause noch nicht wirklich rund lief, in 19:58 Minuten.

Bei den Frauen finishte Luisa Moroff (Hauptklasse) vom GSV Maichingen unangefochten mit der Zeit von 21:19 Minuten vor der abermals starken Masters-Läuferin Bettina Haas in 23:53 und der Jugend A-Läuferin Alexandra Heid (beide VfL Pfullingen) in 23:59 Minuten.

TSG-Moderator Matthias Klumpp, der, um bei den "Masters" starten zu können, um 18 Uhr das Mikrofon an seinen Bruder Christoph übergab, wurde in 21:15 Minuten Dritter dieser Klasse. Im Anschluss daran moderierte er den abschließenden Lauf "Hauptklasse, Junioren und Jugend A". Seine Bilanz nach dem 4. Swim & Run fiel mit den Worten "wir hatten heute erneut ein tolles Event mit vielen guten Leistungen, vor allem von der Jugend", durchweg positiv aus.