Der Preis des Präsidiums gehört seit je her zu den Top-Events im Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl. Jedes Jahr stellen sich die Vereinsverantwortlichen die Frage, was für ein Modus gespielt werden soll. Denn er soll möglichst interessant und abwechslungsreich sein. Im Corona-Jahr 2020 stellte sich die 1. Herrenmannschaft des Golfclubs, die in der Landesliga der Deutschen Golf Liga (DGL) spielt, in den Dienst des Vorstandes: Jeder 3er-Flight erhielt einen Ligaspieler zugelost. Außerdem unterstützte Sonnenbühls neuer Trainer (Teaching-Pro) Chris Carter die Herrenmannschaft. Gespielt wurde ein Texas Scramble, bei dem immer der beste Ball des Teams ausgewählt und von dort von allen weitergespielt wurde, bis der Ball im Loch landete.

Longest-Drive-Contest

Nach Begrüßung und der Zulosung der Spieler aus dem Team der Herrenmannschaft zu den Flights,  ging es auf die Runde. Dort warteten auf alle Mannschaften Sonderaufgaben. An jedem der vier Par 3-Löcher wurde gezählt, wie oft von den einzelnen Flights in der Summe das Grün getroffen wurde.
Nach der Bahn 18 ging es in die neue Scope-Hütte. Hier stellten sich die vier Spielerinnen und Spieler einem Longest-Drive-Contest: Gemessen wurde elektronisch, gewertet wurde die Gesamtweite aller vier Spieler. Nach der Runde begrüßte Club-Präsident Matthias Eschle die Teilnehmer auf der Terrasse. Er freute sich über die gute Teilnahme und bedankte sich bei Sebastian Keller, Kapitän der 1. Herrenmannschaft, für die Bereitschaft bei dem Event mitzumachen und auch die Preise zu stiften. „Ich denke, ihr habt eine gute Werbung in eigener Sache gemacht“, so Eschle.  Am Abend wurden die Spielerinnen und Spieler für ihre sportlichen Leistungen  geehrt.

Zwei Teams punktgleich vorne

Der Kapitän der 1. Herrenmannschaft und Clubmanager Norbert Zimmermanns übernahmen die Siegerehrung. Gleich zwei Teams hatten bei der Wertung der Grün-Treffer mit fünf Punkten vorne gelegen. Team 1: Ingrid Wörner, Ellen Frankenstein, Werner Baisch und Marc Kopp; Team 2: Norbert Zimmermanns, Konstantin Keller, Gitta Eichholz und Irmgard Bayer.
Die Sieger erhielten eine Teilnahme am Training der 1. Herrenmannschaft. Beim Longest Drive kam das Team um Chris Carter, Matthias Eschle, Christian Bartsch und Martin Christner auf sagenhafte 857 Meter.
Die Gewinner dürfen auf dem Longhitter-Platz in Schloss Kressbach eine Runde mit Spielern der 1. Mannschaft golfen. Die Netto-Wertung mit einem Gesamtergebnis von einem Schlag unter Par sicherte sich das Team um Leon Rinn, Sabine Schuster, Udo Rogotzki und Bernd Ruof. 69 Nettopunkte standen letztlich auf der Scorekarte. Jeder Spieler erhält bei einem Turnier seiner Wahl einen Caddy aus der 1. Herrenmannschaft.

Zehn Schlägen unter Par

Die Sieger im Brutto überzeugten mit starken Leistungen. Angeführt von Kristian Kemmler spielten Monika Pietschmann-Eschle, Carmen Neuendorf und Bernd Münchinger. Sie spielten eine Runde mit zehn Schlägen unter Par – als 46 Bruttopunkte und dürfen nun bei der nächsten Proberunde vor einem Ligaspiel der 1. Herrenmannschaft nicht nur dabei sein, sondern mitspielen.
Die Bruttorede hielt die frühere Vizepräsidentin Monika Pietschmann-Eschle. Sie hob besonders die tolle Erfahrung hervor, mit einem erstklassigen Golfer gemeinsam zu spielen und Schläge zu erleben, die man nicht jeden Tag sieht und einem selbst trotz größter Bemühung nie gelingen. Das Fazit lieferte Kapitän Sebastian Keller: „Ich habe den ganzen Tag nur lachende Gesichter gesehen, alle haben die Veranstaltung genossen. Wir hoffen im nächsten Jahr das Ganze zu wiederholen und noch mehr Clubmitglieder für diese Form des gemeinsamen Spiels begeistern zu können.“