Albtrauf-Marathon Gaby Stanger Siebte bei DM-Marathon

Gruibingen / swp 16.09.2017

Direkt aus dem Urlaub reiste Gabi Stanger zu den Deutschen Marathon-Meisterschaften nach Gruibingen an. Im Rahmen des „Albtrauf Marathons“ wurde bei den Damen auf einer Distanz von 87 Kilometern und 2300 Höhenmetern das Meistertrikot neu vergeben.

Gibt es bei den Herren auch in der Lizenzklasse verschiedene Altersklassen, werden bei den Damen alle Jahrgänge ab 1998 gemeinsam gewertet.

Auf der technisch gut machbaren Strecke, die aber durch den Regen der Vortage stark aufgeweicht war, galt es, sich die Kräfte gut einzuteilen. Gleich am ersten Anstieg bildete sich eine siebenköpfige Spitzengruppe, deren Tempo die Dettingerin nicht mitgehen konnte. „So ein hohes Anfangstempo konnte und wollte ich in Anbetracht der langen Distanz und der zähen letzten Anstiege definitiv nicht mitgehen“, so der Kommentar der mit Abstand ältesten Fahrerin im Damenfeld. Sie bildete zunächst mit zwei weiteren Fahrerinnen eine zweite Gruppe, bevor sie mit einer zurückfallenden Fahrerin der Spitzengruppe über einige Kilometer als Vierergruppe unterwegs war.

Nach vorne absetzen

An einem der vielen Anstiege konnte sich dann Laura Hoffmüller aus Sachsen nach vorne absetzen, und bei Kilometer 36 wiederum Stanger in einer schlammigen Abfahrt und die anderen beiden Konkurrentinnen leicht distanzieren: „Leider war der Rennverlauf nicht optimal, da ich mehr als die Hälfte der Strecke komplett allein unterwegs war“, sagte sie. Erst am vorletzten Anstieg konnte die für den TSV Dettingen startende Stanger die Sächsin wieder auffahren und diese ohne große Gegenwehr bis zum Ziel noch deutlich distanzieren.

Somit fuhr Gabi Stanger (Team Centurion Vaude) in einer Zeit von 4:26:49 Stunden auf einen sehr zufriedenstellenden siebten Platz.

Deutsche Meisterin wurde die Favoritin Silke Ulrich (Team Herzlichst Zypern) vor Elisabeth Brandau (EBE Racing Team).