Es war kein glänzender Auftritt der TuS Metzingen aber er war besser als jener in Oldenburg. Die TusSies haben nach einer 14:13-Pausenführung in Buxtehude mit 28:26 gewonnen

Madita Kohorst hält die ganz wichtigen Bälle

„Wir haben gewusst, dass es ein Kampf wird und jene Mannschaft gewinnt, die die bessere Abwehr stellt. Wir haben nie aufgegeben, immer gekämpft. Die junge Mannschaft braucht Zeit, um besser zu werden. Wir arbeiten weiter“, sagte TuS-Trainerin Edina Rott.

Anna Albek mit gewinnbringendem Siebenmeter-Heber

Das mit der Abwehr hat größtenteils geklappt, ganz besonders in der „letzten Instanz“. Madita Kohorst hielt zwei ganz wichtige Dinger in den letzten Minuten, nachdem beide Teams Kopf an Kopf in den Endspurt geschossen waren. Erwähnenswert der entscheidende Treffer: Die blutjunge Anna Albek schritt zum Siebenmetersrich (58:56) und verwandelte mit einer unfassbaren Kaltschnäuzigkeit per Heber zum 28:26.