Die Serie ist gigantisch, die Leistung der TuS Metzingen nicht immer. Beim SV Union Halle-Neustadt siegte der Tabellendritte am Samstag mit 26:23 (16:9).

Totaler Leistungsabfall nach dem Wechsel

Was in der zweiten Hälfte los war, wird man klären müssen. Nur zehn Tore sind eine karge Ausbeute, wobei Fehlwürfe eine eher untergeordnete Rolle spielten. Haarsträubende Fehler technischer Natur ermöglichten Halle-Neustadt die Annäherung auf zwei Tore in der 52. Minute (20:22).

Wichtige Kohorst-Paraden

Hätte Madita Kohorst in der Folge nicht zwei wichtige Bälle entschärft, unter anderem einen Siebenmeter von Sophie Lutke – wer weiß, was dann noch passiert wäre. Der Abbau nach einer komfortablen 16:9-Pausenführung ist sicher nicht alleine mit dem Reisestress zu entschuldigen. Am Ende konnte man zumindest noch einen 26:23-Sieg einsacken.
Marlene Zapf traf sechs Mal für die in Schwarz spielenden Pink Ladies, fünf Mal war Silje Brons Petersen erfolgreich.