Nicht lange nachkarten – nach vorne schauen. Das sollte bei der TuS Metzingen das Gebot der Stunde sein, wobei das Spiel vom Mittwoch trotzdem einer gründlichen Nachbetrachtung bedarf. Die 23:25-Heimniederlage gegen Bayer Leverkusen hallt nach, schmerzt ungemein. „Wir haben uns das so nicht vor...