Von wegen Anlaufschwierigkeiten. Die TuS Metzingen hat am Samstag den Tabellendritten HSG Blomberg-Lippe aus dessen Halle gefegt. Beim 35:27-Sieg gab es so gut wie gar nichts zu meckern.
Zur Pause führten die TusSies mit 17:14, der Start in die zweite Hälfte war dann einfach perfekt. Die bärenstarke Silje Brons Petersen hatte bei ihrem Ex-Klub in Minute 35 auf 22:15 für pink gestellt. Damit war die Sache bereits durch. Brons Petersen schnürte einen sauberen Zehnerpack, Bo van Wetering ebenfalls. Das waren die überragenden Kräfte im pinken Ensemble, der Rest spielte sehr gut. So fühlte sich Katarina Pandza in der zweiten Hälfte pudelwohl, netzte fünf Mal ein.