Mountainbike Eine Juniorin heizt den Damen ein

Simone Roßberg (TSV Dettingen) ließ als Juniorin sämtliche Damen stehen, siegte mit großem Vorsprung.
Simone Roßberg (TSV Dettingen) ließ als Juniorin sämtliche Damen stehen, siegte mit großem Vorsprung. © Foto: Foto: Privat
Dettingen / swp 07.06.2018

Beim Auftakt zum MPDV-Cup Mountainbike konnten die Nachwuchsbiker des TSV Dettingen/Radsport drei Podestplätze holen. Simone Roßberg gewann souverän das Damenrennen. Das malerische Kochertal bildete den landschaftlichen Rahmen für das erste Rennen um den MPDV-Cup, das in Untermünkheim im Landkreis Schwäbisch-Hall ausgetragen wurde. Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde die hochkarätige Rennveranstaltung zur schweißtreibenden Angelegenheit.

Simone Roßberg (TSV Dettingen) konnte sich als Juniorenfahrerin bereits in der Startrunde an die Spitze des Damenfelds setzen. In den sechs Rennrunden konnte sie nach Belieben das Geschehen diktieren und mit fast drei Minuten Vorsprung einen ungefährdeten Sieg nach Hause fahren.

Tom Eberle und Jakob Stanger hatten in der Schülerklasse U17 ebenfalls sechs Runden zu fahren. Beide konnten den anstrengenden Starthang im vorderen Teil des Feldes passieren. Jakob Stanger, der nach der ersten Runde auf Platz vier lag, konnte in der zweiten Runde auf Rang drei vorfahren.

Lange Anstiege

Da die Führenden enteilt waren, galt es in den folgenden Runden das hohe Anfangstempo in den langen Anstiegen zu halten und den Abstand auszubauen, was auch gelang. Und so durfte sich Stanger als Dritter über seinen ersten Podestplatz in der Altersklasse U17 freuen. Tom Eberle konnte sich in der Gruppe dahinter einreihen. In den letzten beiden Runden musste er der Hitze Tribut zollen und etwas Tempo rausnehmen, aber mit Rang sieben und einem Top 10-Ergebnis war Eberle im Ziel sehr zufrieden. „Ich habe bis ins Frühjahr vor allem Lauftraining absolviert und erst jetzt wieder mit dem Radtraining angefangen. Dafür lief’s richtig gut“, fasste ein zufriedener Tom Eberle sein Rennen zusammen.

Marvin Sonntag kam beim Start der U15 gut weg und konnte sich bereits in den ersten Anstiegen auf Position drei vorkämpfen. Dicht an den beiden Führenden, ging es in die erste Technikpassage des VarioRennens.

Dort musste Sonntag in die Strafrunde und verlor so den Anschluss an die beiden Führenden. Sonntag versuchte noch, auf das Führungsduo aufzuschließen, was ihm jedoch aufgrund des großen Abstandes nicht mehr gelang. Dennoch konnte er seinen Vorsprung auf das Verfolgerfeld kontinuierlich vergrößern. Damit landete er auf einem sehr guten dritten Platz. „Die Hitze hat mir heute ziemlich zugesetzt. Trotz allem war es ein tolles und erfolgreiches Rennen“, so sein Kommentar nach dem Überqueren der Ziellinie.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel