Eine ganz unnötige Niederlage eingefangen

TN 17.12.2013

Auch im vierten Spiel kassierten die Pfullinger Schachfreunde eine Niederlage. Gegen die Stuttgarter Schachfreunde verloren sie mit 3,5:4,5. Dabei zeigten sich die gastgebenden Echaztäler jedoch deutlich formverbessert und führten durch Siege von Dieter Einwiller (Brett 8) und Thomas Nägele (6) bei einem Remis von Uwe Bräuner (4) bereits mit 2,5:0,5. Nach drei Stunden Spielzeit deutete alles auf einen Überraschungscoup der Gastgeber hin. Doch dann nahm das Unglück seinen Lauf. Michael Nagelsdiek (2) überzog seine Remisstellung, Agron Zymberi (7) überschritt im 39. Zug die Zeit, Marcin Banaszek (5) verlor im Endspiel, und auch Martin Altenhof (3) konnte seine Remisstellung nicht halten. Zwar gewann Spitzenspieler Branimir Vujic im Endspiel, aber an der Niederlage konnte das nichts mehr ändern.