Handball Einbruch nach dem Seitenwechsel

Oberstenfeld / buxx 06.03.2018

Die Neuhäuser Siegesserie findet in Oberstenfeld ein jähres Ende. Nach einer starken ersten Hälfte folgen bittere Minuten, die letztendlich den Sieg kosten.

Die Begegnung begann ausgeglichen, beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter Hallenboden. Beim 3:4 (8.) durch Mike Pracht war der TV Neuhausen II erstmals in Führung. Doch die Hausherren hatten eine Antwort parat – wie eigentlich immer in dieser ersten Halbzeit. Zwar schafft es Neuhausen gar auf zwei Tore (5:7, 12.) wegzuziehen, jedoch half das wenig. Der SKV Oberstenfeld überflügelte seinerseits den Gegner aus dem Ermstal und drehte das Spiel zum 9:7 (23.). Wenige Zeigerumdrehungen vor dem Pausentee versenkte Steffen Buck die Kugel zum 12:13-Halbzeitstand. Neuhausen war in Front.

 Allerdings kamen die Bühner-Schützlinge nicht sonderlich gut aus der Kabine, schluckten zahlreiche Gegentreffer, was im Zwischenstand von 20:14 (46.) mündete. Ab diesem Moment war es natürlich schwer, das Blatt ein weiteres Mal zu wenden. Beim 22:18 (52.) durch Sascha Reusch waren es noch vier Tore Abstand, Nadim Brockhaus verkürzte gar zum 23:20 (54.). Eine Zeitstrafe gegen Kai Euchner und kurz später die Rote Karte gegen Oliver Pohr besiegelten das Schicksal des TVN II. Schlussendlich enteilte der SKV Oberstenfeld wieder auf 29:22. Das war dann auch das Endergebnis. Beim TVN stachen Nadim Brockhaus und Daniel Jungel mit je fünf Treffern heraus. Auf der Gegenseite pflügte Marc Pflugfelder torewerfend über die Platte und hatte mit seinen zehn Treffern großen Anteil am Heimsieg des SKV.

TV Neuhausen II: Lutter, Klausmann – Pohr (2), Pracht (4/2), Brockhaus (5), Gutbrodt, Jungel (5/1), Leyh (2), Stotz (2), Euchner, Buck (1), S. Reusch (1), Stojanovic, Bodechtel

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel