BMX Ein herber Start in die neue Saison

Region / swp 06.04.2017

Es war ein schwieriger Start in die Internationale BMX -und 4Cross Saison für die Betzinger BMXler.   Vom Betzinger BMX-Racing-Team waren drei Fahrer nach Zolder (Belgien) gefahren, denn dort wurden die Runden 1 und 2 des BMX European Cup ausgefahren. Schon sehr früh am Morgen ging das Training los, trotzdem reichte es aufgrund der enorm hohen Starterzahlen für maximal fünf Trainingsrunden, bevor die ersten Gatter zu den Qualifikationsläufen fielen.

Vorlauf gestrichen

Erschwerend zum langen Renntag (Siegerehrungen gegen 21 Uhr) kam dazu, dass in den Challengeklassen ein Vorlauf ersatzlos gestrichen wurde. Das bedeutet: kein Fahrer durfte sich einen Fehler erlauben, denn das bedeutete gnadenlos das Aus.

Max und Tim Kofink haben sich über den Winter sehr gut auf die Rennen vorbereitet. Technisch in einwandfreiem und sauberem Fahrstil unterwegs, konnten sie sich jedoch als Jahrgangsjüngere an beiden Renntagen nicht für die Zwischenfinale qualifizieren. Enttäuscht und viel zu früh traten sie am Sonntag die Heimreise an. Sie hatten sich einfach mehr ausgerechnet.

Nur etwas besser verlief es beim Junior Men Fahrer Marco Jäckel. Auch er hatte sich sehr gut auf dieses Rennwochenende vorbereitet. Souverän kam er an beiden Tagen über die Vorläufe. Am Samstag im 1/16 Finale bekam Jäckel einen Kick von Kevin van de Groenendaal und kam zu Sturz. Am Sonntag er sich trotz guten Starts ebenfalls nicht durchsetzen, hier war ebenfalls im 1/16 Finale Schluss. Er hatte sich wesentlich mehr erwartet und erhofft, auch er trat enttäuscht die Heimreise an.

Teamfahrer David Jäckel hatte sein 4X-Rad im Gepäck und war in die ntgegengesetzte Richtung unterwegs. Im schweizerischen Pfäffikon wurde der erste Lauf des European 4Cross Dual-Eliminator ausgefahren. Jäckel qualifiziert sich mit der achtbesten Zeit für die Finalläufe. Dort schied er ebenfalls zu früh - bereits im ¼ Finale aus und landete insgesamt ebenfalls auf dem enttäuschenden achten Platz.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel