Edelmetal rausgeholt

DICZ 27.02.2016

Der schwer geistig behinderte Tischtennis-Sportler Hartmut Freund von der TSG Reutlingen Inklusiv ist mit zwei Paukenschlägen ins Sportjahr 2016 gestartet.

Bei zwei hochkarätig besetzten internationalen Turnieren holte der 47-jährige Ausnahmesportler zweimal Edelmetall. Beim Weltranglistenturnier des Tischtennis-Weltverbands ITTF im italienischen Lignano erkämpfte er sich mit seinem Spielpartner Kemal Gayfullin aus Russland Silber in der Team-Konkurrenz. Hartmut Freund war damit der erfolgreichste Sportler des Deutschen Behindertensportverbands in der Team-Konkurrenz der Lignano Master Open. Seine Silbermedaille ist die bereits sechste Medaille des TSG-Sportlers seit Einführung der Startklasse 11 (intellektuelle Behinderung) bei Weltranglistenturnieren der ITTF vor vier Jahren.

Im Einzel-Wettbewerb war der TSG-ler gegen den Weltranglistenersten und späteren Turniersieger, den Belgier Van Acker, nach furiosem Fight in der Verlängerung des zweiten Satzes ausgeschieden.

Mit den Worten, "unmittelbar zuvor hatte er in seiner Startklasse die Malmö Open in Schweden gewonnen", machte der ihn gesetzlich betreuende Norbert Freund auf einen weiteren großen Erfolg seines Bruders aufmerksam.

Dabei hatte sich Hartmut Freund im 19-köpfigen Starterfeld gegen Sportler aus sechs Nationen durchgesetzt.