SV Hülben Durchwachsener Wettkampf

Die Turnerinnen des SV Hülben haben in der Oberliga stattliche Herausforderungen zu meistern.
Die Turnerinnen des SV Hülben haben in der Oberliga stattliche Herausforderungen zu meistern. © Foto: privat
11.03.2016
Beim zweiten Oberligawettkampf der Saison in Esslingen-Berkheim hatten die ohne Cheftrainerin Christl Kvanka angetretenen Turnerinnen des SV Hülben neben Erfolgen auch mit Rückschlägen zu kämpfen.
Der Wettkampf auf der Filderebene begann für die Mädchen des SV Hülben am Stufenbarren. Zunächst zeigte Lisa Epple ihre sichere Übung und erhielt 8,65 Punkte. Auch Valerie und Melanie Burdukov konnten ihre schwierigen Übungen sauber durchziehen und wurden mit 9,55 bzw. 10,2 Punkten belohnt. Vivienne Fandrich und Sabrina Maier mussten das Gerät bei den Riesenfelgen verlassen. Sabrina Maier erhielt trotzdem noch 8,15 Punkte. Am zweiten Gerät, dem Schwebebalken, überzeugte Antonia Schwarz mit gestandenem Salto rückwärts und wurde mit 10,3 Punkten benotet. Vivienne Fandrich durfte sich über eine gestandene Übung und 12,7 Punkte freuen, sie schaffte es mit dieser Wertung sogar unter die besten zehn Turnerinnen des Durchgangs. Valerie Burdukov (11,2) Melanie Burdukov (10,45) und Marga Hinderer (8,55) mussten den Schwebebalken bei heiklen Elementen ungewollt verlassen. So wechselten die Turnerinnen des SV Hülben zur Bodenfläche. Marga Hinderer, die keinen Glückstag erwischt hatte, musste nach ihrer gestreckten Schraube vorwärts einen Sturz in Kauf nehmen. Sie wurde von den Kampfrichtern mit 10,95 bewertet. Lisa Epple konnte sich nach ihrer Eineinhalb-Schraube rückwärts mit einer tiefen Landung gerade noch auf den Beinen halten, turnte aber ansonsten ihre Übung sauber durch. Sie erhielt 10,2 Punkte. Melanie Burdukov glänzte am Boden mit Ausdruck und Eleganz. Sie erturnte sich mit ihrer schwierigen Übung 12,9 Punkte und somit Rang sieben an diesem Gerät. Auch Valerie Burdukov und Vivienne Fandrich gaben sich viel Mühe und wurden mit 12,3 und 12,15 Zählern belohnt. Mit einem Zwischenstand auf dem siebten Platz nach drei Geräten wollten die Hülbenerinnen am letzten Gerät, dem Sprung, nochmals alles geben. Vivienne Fandrich startete mit einem Handstand-Überschlag mit halber Drehung in der ersten Flugphase und ganzer Drehung in der zweiten Flugphase. Sie erhielt 11,9 Punkte. Die anderen vier SVH-Turnerinnen Lisa Epple, Melanie Burdukov, Marga Hinderer und Valerie Burdukov gingen jeweils mit zwei Tsukaharas an den Start. Marga Hinderer und Valerie Burdukov setzten ihre gebückten Sprünge einwandfrei in den Stand. Beide landeten mit 12,5 Punkten auf Rang vier am Sprungtisch. Somit konnte die Mannschaft aus Hülben noch einen Platz gutmachen und landete letztendlich auf dem sechsten Platz. In der Tabelle rangiert der SVH nach dem 2. Staffeltag auf Platz fünf. Am nächsten Oberligawettkampf, der am heutigen Samstag in Ludwigsburg-Hoheneck stattfindet, hoffen die Hülbenerinnen auf einen reibungslosen Wettkampf ohne Stürze.utmo