Rope Skipping Donnstetter schwingen die Seile

Donnstetten / swo 13.02.2018

Das Team 1 der SF Donnstetten, das erstmals in neuer Besetzung mit Nora Beck, Rebecca Claß, Paulina Keppler und der vom TSV Blaustein stammenden Anna Kuisle in der Altersklasse 18+ an den Start ging, hatte sich das Ziel der Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft gesetzt.

Quali geschafft

Die Mädels starteten mit guten Ergebnissen in den Schnelligkeitsdisziplinen, auch wenn man sich mehr erhofft hatte. Drei der vier Freestyles gelangen sehr gut und brachten hohe Werte ein. Somit war die Spannung groß, auf welchem Platz man landen würde und ob die Punkte für die Quali erreicht werden konnten. Am Ende des Tages freuen sich die Mädels über Bronze mit 1697 Punkten.  Damit war die Qualifikationshürde locker überboten. Jetzt freut man sich auf die DM am 17. und 18. März in Lüneburg.

Auch ein weiteres Team der Sportfreunde stellte sich dem anspruchsvollen Wettkampf T2, welchen sie in der Altersklasse II absolvierten. Die Mannschaft mit Angelina Hofmann, Pia Munderich, Maren Schmid, Ayleen Weber, Annika und Michaela Waimer meisterte die Speeddisziplinen ordentlich. Insbesondere der Single Rope Pair-Freestyle gelang sehr gut. Bei den anderen Disziplinen musste jedoch der ein oder andere Hänger hingenommen werden. Trotzdem konnte man sich einen guten vierten Platz in der Altersklasse der 15- bis 17-Jährigen sichern.

Gut geschlagen

Das jüngste Team der SF Donnstetten um Cora Bolai, Johanna Donth, Friederike Ehni und Lena Gekleler wagte sich an die Meisterschaften in der Altersklasse III. Mit den Schnelligkeitsdisziplinen konnten sie zufrieden sein, allerdings aufgrund der Nervosität nicht ganz an die Trainingsleistungen anknüpfen. Die Herausforderung bei den vier selbst erstellten Küren war noch recht groß, aber auch hier konnten sich die Ergebnisse sehen lassen. Da dieses Team das Einzige in der Altersklasse der 12-14-Jährigen war, wurden sie zusammen mit der darüber liegenden Klasse gewertet. Somit landeten sie gegen deutlich ältere Konkurrentinnen auf dem sechsten Platz.

Ein weiteres Team startete beim Pokalwettkampf, bei welchem zwei Freestyles weniger gezeigt werden müssen. Mit sehr guten Speed-Ergebnissen konnten Anna-Marie Mall, Natalie Stehle, Lisa-Marie Stepper und Laura Wack den Wettkampf eröffnen. Den Double Dutch Single Freestyle, bei welchem zwei Seile gegeneinander geschlagen werden, absolvierte das Team ebenfalls gekonnt, was sie auf Platz zwei brachte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel