Die TSG Reutlingen bleibt auf Titel-Kurs

SWP 23.02.2016
Einen wichtigen 72:64-Auswärtssieg feierte die TSG Volksbank Reutlingen bei der BG Tamm/Bietigheim. Bestnoten verdiente sich die Verteidigung.

Wieder einmal musste Coach Tsuknidis mit Thomas Gfrörer, Frieder Aichele und Georgios Tsuknidis krankheitsbedingt auf drei wichtige Reutlinger Akteure verzichten.

Das ließ sich das Team aber nicht anmerken und begann das Spiel sehr konzentriert und energisch. Mit einer hohen Intensität in der Verteidigung hatte man den Gegner im Griff. Vorne wurden immer wieder schöne Aktionen und freie Würfe herausgespielt, die vor allem Damir Dronjic und Maxime Sipetic verwandelten.

Die Gastgeber aus dem Kreis Ludwigsburg kamen mit dem schnellen Reutlinger Spiel nicht zurecht und liefen dem Rückstand hinterher. So erarbeitete sich die TSG zur Halbzeit einen 13-Punkte-Vorsprung und ging beim 32:45 in die Pause.

Im dritten Viertel begann das Team jedoch etwas unkonzentriert. Zwei Turnover nutzte die BG Tamm/Bietigheim aus und verkürzte den Vorsprung. Etwas Unsicherheit kam ins Reutlinger Spiel und der Abschnitt war von Fehlern und Fehlwürfen geprägt. Der Gegner roch Lunte und verkürzte den Vorsprung mit einigen erfolgreichen Dreiern immer mehr.

Im vierten Viertel zeigte das TSG-Team jedoch Charakter und verwandelte wichtige Dreier vor allem in Person von Maxime Sipetic, der deren sechs im gegnerischen Korb unterbrachte. Er war Topscorer des Spiels mit 20 Punkten. Eine konstant starke Verteidigung zog letztendlich dem Gegner den Zahn, denn Reutlingen ließ nur 64 Punkte in fremder Halle zu, was ausschlaggebend für diesen 72:64-Sieg war.

Am Samstag wartet die nächste schwierige Aufgabe auf das Reutlinger Team, denn man muss wieder auswärts nach Konstanz zum Oberliga-Tabellendritten reisen. Das Hinspiel gewann man zwar deutlich mit 40 Punkten, aber die Karten werden dennoch neu gemischt.

TSG Reutlingen: Dronjic (17), Eroglu (7), Hoste (11), Kiriakidis, Klay (11), Schindel (2), Sipetic (20), Tejada Munoz (2), Weber (2).