Baseball Die Spechte schlagen Hitze und Schwäbisch Hall

Trotz großer Hitze gab es zwischen Reutlingen und Schwäbisch Hall packende Szenen – im wahrsten Sinne des Wortes.
Trotz großer Hitze gab es zwischen Reutlingen und Schwäbisch Hall packende Szenen – im wahrsten Sinne des Wortes. © Foto: Baur
swp 09.08.2018

Bei glühender Hitze fand am Sonntag das letzte Bezirksliga-Rückspiel der Woodpeckers gegen den Tabellenvorletzten Schwäbisch Hall Renegades im Ballpark Reutlingen statt. Nach den zwei vorangegangenen verlorenen Spielen gegen die Haller, hatten sich die Spechte für diesen Tag ein klar definiertes Ziel gesetzt: Das letzte Match für sich zu entscheiden.

Sehr ausgeglichener Beginn

Von diesem Vorhaben getrieben, zeigten die Achalmstädter bereits zu Beginn einen starken Auftritt. Nach dem ersten erreichten Punkt des Gegners im ersten Inning, fokussierten sich die Spechte auf den Angriff und legten gleich zwei Punkte nach. Jedoch hatten sich auch die Schwäbisch Haller vorgenommen, das Match zu gewinnen und den dritten Bezirksliga-Sieg in dieser Saison gegen die letztplatzierten Reutlinger mit nach Hause zu nehmen.

Starke Defense

Mit massiver Verteidigung konterten die Renegades auf die zwei Runs der Woodpeckers mit einem Fly-Out, einem Strike-Out und einem Aus an der ersten Base. Im darauffolgenden zweiten Inning ließ der Kampfgeist beider Teams durch gleich starke Defense zunächst keine weiteren Punkte zu.

Spannend wurde das Spiel wieder im dritten Inning, als beide Mannschaften jeweils einen weiteren Run schafften. Das Kopf-an-Kopf-Rennen ging die nächsten Innings weiter. Durch solide Schlagleistung holten erst die Spechte im vierten Inning weitere zwei Punkte. Im Gegenzug punkteten dann die Renegades im fünften Inning wieder doppelt.

Hundertprozentig motiviert, erreichten die Achalmstädter ihrerseits erneut zwei Punkte im sechsten Inning. Ein Kampf zweier gleich starker Mannschaften, gegeneinander und gegen die immer stärker belastende Hitze dieses Sonn(en)tages.

Der Tabellenletzte Reutlingen Woodpeckers zeigte sich jedoch davon unbeirrt. Selbst die weiteren einzelnen Punkte im siebten und achten Inning durch die Haller ließen sie unbeeindruckt. Die gut eingespielte Defense der Spechte hielt durch das gesamte Match den Vorsprung für Reutlingen aufrecht.

Zu Beginn des neunten und letzten Innings stand es 9:7 für die Woodpeckers. Auch für die Zuschauer war die Anspannung der beiden Teams deutlich spürbar. Die Gemüter der Mannschaften entwickelten sich plötzlich so hitzig wie das Wetter. Doch die Spechte konnten in letzter Sekunde doch noch einen ruhigen Kopf bewahren.

Mit Strike-Outs zum Sieg

Der erste Batter aus Schwäbisch Hall ging gleich durch einen Fly-Out des Reutlinger Leftfielders aus. Durch Walks konnten die Renegades darauffolgend alle Bases noch besetzen. Nun kam es ganz auf den Reutlinger Pitcher an. Noch einmal ganzheitlich konzentriert, beförderte er die nächsten beiden Haller Schlagmänner durch Strike-Outs zurück auf ihre Bank. Somit durften die Reutlingen Woodpeckers ihren verdienten 9:7-Sieg über die TSG Schwäbisch Hall Renegades bejubeln.

Ein Augenschmaus für alle Fans war ein besonderer Spielzug, ein „Double Play“, von Reutlinger Pitcher Markus Lambur zu First-Base-Man Matthias Hartlieb und direkt von dort aus weiter zu Benedikt Weber an der dritten Base. Zwei Angreifer mit einem einzigen Spielzug ins Aus befördern, das ist offensichtlich „Pitcher´s best friend“, oder auch „twin killing“ genannt.

„Unsere Strategie, auf den Starting Pitcher Oliver Baisch so lange als möglich zu vertrauen und keine Unruhen durch zu viele Wechsel im Feld aufkommen zu lassen, hat sich ausbezahlt“, erklärt Pitcher Markus Lambur. Für Reutlingen catchte Todd Bland.

Info Das nächste Bezirksliga-Heimspiel der Reutlingen Woodpeckers ist am Sonntag, 26. August, im Ballpark in der Sickenhäuser Straße 202/1 gegen die Gammertingen Royals II.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel