Heidenheim / swp  Uhr

Baseball-Landesligist Reutlingen Woodpeckers reiste mit erneut dezimiertem Kader von nur neun Spielern nach Heidenheim, um gegen die Dritte Mannschaft der Heideköpfe anzutreten. Die „Spechte“ legten gleich im ersten Durchgang zwei Punkte vor, Heidenheim verkürzte den Abstand nur um einen Punkt. In den darauffolgenden Innings setzten sich die Achalmstädter weiter ab. Die Woodpeckers punkteten immer ein wenig mehr, als die Heideköpfe III nachziehen konnten. Nach dem vierten Inning stand es daher bereits 9:2 für Reutlingen. Letztlich setzen sich die Gäste im sechsten Abschnitt entscheidend mit acht Punkten vom Gegner ab. Den zweitplatzierten Heidenheimern gingen in diesen Innings einige Bälle durch die Lappen. Die „Spechte“ sicherten sich den Auswärtssieg gegen die favorisierten Heidenheimer bei Erhaltung der 10-Run-Rule mit einem Endpunktestand von 22:12. Zusätzlich zum verdienten Sieg jubelten die Woodpeckers auch über ihren Tabellenaufstieg von Rang vier auf Platz drei der Baseball-Landesliga 1. Das zu Saisonbeginn gesteckte Ziel, in dieser Saison auf einem guten, mittleren Tabellenplatz anzukommen, haben die „Spechte“ gegenwärtig realisiert. Die Reutlinger Spieler Vogt, Bland und Heim waren in Heidenheim der Offensivmotor. Lambur sicherte sich den Win als Pitcher. Weiter geht es am Sonntag (15 Uhr) mit dem Heimspiel gegen die Aalen Strikers. Tags zuvor präsentieren sich die Baseballer beim Stadtteilfest Voller Brunnen in Reutlingen.

Woodpeckers: Braniek, Bland, Vogt, Heim, Lambur, Reifner, Skulj, Baisch und Brunner.