Radsport Dettinger Mountainbiker auf schmalen Reifen unterwegs

Luca Girke (vorne links) war am Start des Hauptrennens aus Junioren, U23 und Elite. Er konnte sich lange im Hauptfeld halten. Am Ende belegte er Rang 14 in der Elite und Rang drei in der  U23.
Luca Girke (vorne links) war am Start des Hauptrennens aus Junioren, U23 und Elite. Er konnte sich lange im Hauptfeld halten. Am Ende belegte er Rang 14 in der Elite und Rang drei in der U23. © Foto: Privat
Dettingen/Erms / swp 14.03.2018

Traditionell wird im März der „Schmolke Carbon Cup“ als Rennserie im Straßenradsport im Hegau ausgetragen. Die Mountainbiker des TSV Dettingen nutzten diese Rennserie als Vorbereitungsrennen für die anstehende Rennsaison. So auch am vergangenen Wochenende.

Samstags startete Pirmin Sigel (BIKE Junior Team powered by Bulls) beim Auftaktrennen in Gaienhofen. Für Sigel war es das erste Radrennen nach seinem folgenschweren Sturz im Juli 2017 und dem Bruch des Oberschenkelhalses. Er startete gut und reihte sich im Hauptfeld ein. Als die Fahrer vor ihm eine Lücke entstehen ließen, fand sich Sigel jedoch in der zweiten Gruppe wieder. Ein Schließen der Lücke war nicht mehr möglich, und so kam Sigel mit der zweiten Gruppe als Drittplatzierter der Altersklasse U23 ins Ziel. „Ich hatte an meiner Hüfte keine Schmerzen, und die Form stimmt“, freut er sich auf die neue Saison.

Hohes Tempo mitgehen

Am Sonntag gingen gleich drei Dettinger Biker in Mühlhausen-Ehingen an den Start. Simone Roßberg (U19) und Jakob Stanger (U17 – beide BIKE Junior Team powered by Bulls) starteten gemeinsam in das erste Saisonrennen. Stanger konnte sich im Feld positionieren und das hohe Tempo mitgehen. Im Laufe des Rennens musste er zweimal bei Antritten abreißen lassen, konnte aber beide Male wieder die Lücke von mehreren hundert Metern schließen. Im Zielsprint des Feldes konnte er schließlich den siebten Rang in der Klasse U17 belegen.

Simone Roßberg kam am Start gut ins Rennen, verlor aber in der Anfangsphase den Anschluss an das Hauptfeld. Den Rest des Rennens war sie im Wind auf sich alleine gestellt, konnte aber dennoch den Abstand auf das Feld konstant halten. Das bedeutete nach einer Stunde Renndauer mit dem zweiten Platz in der Altersklasse U19 den ersten Podestplatz der Saison. Luca Girke (Freiburger Pilsner Merida Team) ging am Sonntag an den Start des Hauptrennens aus Junioren, U23 und Elite. Er konnte sich über die gesamte Renndauer im Hauptfeld halten. Als sich in der letzten Runde das Feld auf 20 Fahrer minimierte, wurde am Schlussanstieg attackiert. Girke konnte noch mitgehen, und es kam zu einem Zielsprint. Am Ende belegte Girke Rang 14 in der Elite und Rang drei in der Altersklasse U23.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel