Frauenhandball Der Anfang ist gemacht

Julia Harsfalvi traf in ihrem ersten Pflichtspieleinsatz für die TuS Metzingen fünf Mal.
Julia Harsfalvi traf in ihrem ersten Pflichtspieleinsatz für die TuS Metzingen fünf Mal. © Foto: Eibner
Neckarsulm / wose 08.09.2018
Die TuS Metzingen hat zum Saisonauftakt in der Bundesliga bei der Neckarsulmer Sportunion mit 30:24 (15:10) gewonnen.

Aller Anfang ist schwer. So auch jener der TuS Metzingen in der Frauenhandball-Bundesliga, die am Wochenende in die Saison 2018/19 startete. Als Favorit fuhren die TusSies nach Neckarsulm, wurden ihrer Rolle gerecht, ließen aber noch einige Luft nach oben.

In der ersten Halbzeit konnte das Team des neuen Trainers André Fuhr einen 2:3-Rückstand aus der fünften Minute in eine 7:3-Führung umbauen (10.). In der Folge leisteten sich die Gäste teilweise haarsträubende Abschlussschwächen – und die Sportunion war wieder dran (6:7, 17.). Weil das Umschaltspiel gut klappte und sobald es schnell wurde auch die Torquote stimmte, nahm die TuS eine 15:10-Führung mit in die Pause.

Keineswegs enttäuschende Gastgeberinnen gaben auch im zweiten Abschnitt nicht nach, Metzingen gab aber das Heft des Handelns nicht mehr aus den pinken Händen. Über die Zwischenstände 13:20 (39.) und 19:27 (49.) ging es hoch zum finalen 24:30.

Marlene Zapf steuerte 10/4 Treffer bei, Neuzugang Julia Harsfalvi folgte mit 5, Marija Obradovic und Julia Behnke trafen jeweils vier Mal, Monika Kobylinska folgte mit 3, Delaila Amega mit 2, Shenia Minevskaja und Tamara Haggerty trafen jeweils ein Mal.

Trotz 30 Toren kann an der Trefferquote noch gearbeitet werden, die Abwehr ließ sich oft aus dem Rückraum überraschen und das Überzahlspiel geht sicher viel besser.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel