Albgold-Winterlaufcup Daniel Noll und Anja Knapp gewinnen die Konkurrenz

Daniel Noll siegte am Wochenende in Gniebel und ist nun nach Rang zwei im ersten Wertungslauf Erster in der Serienwertung.
Daniel Noll siegte am Wochenende in Gniebel und ist nun nach Rang zwei im ersten Wertungslauf Erster in der Serienwertung. © Foto: Archiv
Pliezhausen / swp 05.02.2018

Manchmal läuft es andersrum doppelt so gut. Sportlich und organisatorisch. Die zweite Auflage des Winterlaufes in Gniebel war trotz Teilnehmerrekord sportlich und organisatorisch ein absolut gelungenes Event.

448 Starter über zehn Kilometer und 172 Starter über fünf Kilometer wurden am Start  in Startblöcke nach Zeiten eingeteilt, um einen geordneten Start zu gewährleisten. Um „Abbiege-Fehler“ auf dem kurvenreichen Rundkurs wie im Vorjahr zu vermeiden, entschieden sich die Organisatoren „dieses Mal einfach gegen den Uhrzeigersinn zu laufen“.

Beide Entscheidungen wurden von den Teilnehmern ausdrücklich gelobt. Kalte Temperaturen und leichte Flocken sorgten für eine winterliche Atmosphäre. Da es trocken und windstill war, hatten die Läufer aber gute Bedingungen auf einem profilierten, aber schnellen Rundkurs.

Am besten nutzen

Diese konnten Daniel Noll (TSV Glems) und Triathlon-Olympiateilnehmerin im Hauptlauf über zehn Kilometer, Anja Knapp, am Besten für sich nutzen. Beide siegten deutlich vor ihren Konkurrenten.

Daniel Noll führt nun nach Platz zwei beim ersten Wertungslauf und dem Sieg in Gniebel in 32:17 Minuten die Serienwertung  über zehn Kilometer klar an. Auf Platz zwei und drei folgten Michael Haas (AST Süßen, 32:41 Minuten) und Björn Browatzki (34:01 Minuten).

Bei den Damen war Anja Knapp (SG Dettingen/Erms) mit einer starken Zeit von 36:35 Minuten die überlegene Siegerin in der Frauen-Konkurrenz. Da sie aber beim ersten Wertungslauf in Reutlingen die fünf Kilometer gelaufen war, muss sie für die Teilnahme an der Serienwertung in Reutlingen und Trochtelfingen noch zwei weitere Zehner bestreiten. Schnellster Pliezhäuser war Felix Schweikhardt (36:25 Minuten, Platz 4 Männer), dicht gefolgt von seinem Trainingspartner Tobias Sippli (36:30 Minuten, Sieger AK M45). Die beiden Läufer in grün waren damit die idealen Pacemaker für die Frauen-Siegerin. Aktuell gibt es in der Serienwertung ein spannendes Duell zwischen der Triathletin Stefanie Kuhnert (VfL Pfullingen), und Katrin Köngeter (Post SV Tübingen), die sich auch beim Rennen in Gniebel ein spannendes Duell um Platz zwei und drei lieferten.

Dieses  Mal setzte sich die Langstrecklerin Köngeter in 37:41 Minuten knapp vor Kunhert (37:48 Minuten) durch. In Reutlingen hatte Kuhnert das Duell um den Sieg gegen Köngeter für sich entschieden. Man darf auf die weiteren Duelle gespannt sein.

Souveräne Leistungen

Für sich souveräne Leistungen zeigten die Pliezhäuser Andy Switlick (39:10 Minuten, Platz 6 AK M40) und Anja Schnitzler (48:01 Minuten, Platz 4 AK W50)

Die Sieger über fünf Kilometer waren Nicolas Mann (Post SV Tübingen, 18:48 Minuten)  und Nachwuchs-Triathletin Jule Sauer (Memyans Triathleten, 21:52 Minuten)

Schnellster Schüler war Sam Klumpp in 4:36 Minuten. Beeindruckend: Bereits als Dritte der Gesamtwertung lief die Siegerin im Schülerlauf, Mirjam Huber (SG Dettingen Erms), in 4:48 Minuten ins Ziel - auch dieser Lauf war mit 105 Teilnehmern stark besetzt. In der AK U10 lief Florian Grimm vom LV Pliezhausen in 5:46 Minuten auf Platz fünf.

Info Weitere Ergebnisse und Fotos sind im Internet unter Alb-Gold Winterlauf-Ccup.de zu finden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel