Leichtathletik Bronze für Weyrich und Fritz

Die 17-jährige Jule Fritz zeigte ein couragiertes Rennen und verbesserte ihre bisherige Bestzeit um über eine Sekunde. Zudem erfüllte sie die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften.
Die 17-jährige Jule Fritz zeigte ein couragiertes Rennen und verbesserte ihre bisherige Bestzeit um über eine Sekunde. Zudem erfüllte sie die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften. © Foto: Privat
Euchner 19.06.2018

Mit zwei Bronzemedaillen über die Kurz- und Langhürdendistanz kehrten Lucas Weyrich und Jule Fritz (beide TuS Metzingen) am Wochenende von den baden-württembergischen U20-Meisterschaften in Tübingen zurück ins Ermstal.

Lucas Weyrich zog mit der drittschnellsten Vorlaufzeit (14,65 Sekunden) ins 110-Meter-Hürdenfinale ein, hatte dort allerdings mit einem kleinen Hänger zu kämpfen und beendete das Rennen in 14,67 Sekunden auf dem Bronzeplatz.

Stefan Volzer souverän

Die Goldmedaille ging in souveräner Manier an Stefan Volzer (13,76 sek./VfB Stuttgart 1893), Silber holte sich Raphael Thoma (14,20 sek./LG Offenburg). Anna-Lena Saretzki ging über die 100 Meter Hürden der weiblichen Jugend U20 an den Start und schied vorzeitig aus.

Am zweiten Tag der U20-Titelkämpfe erkämpfte sich Jule Fritz über die kräfteraubende 400-Meter-Hürdendistanz (63,83 sek.) ebenfalls eine Bronzemedaille. Die 17-Jährige zeigte von Beginn an ein couragiertes Rennen, verbesserte ihre bisherige Bestzeit um über eine Sekunde und verpasste schlussendlich die Silbermedaille nur um 16 hundertstel Sekunden. Zudem erfüllte die TuS`lerin die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften Ende Juli in Rostock.

Sehr gute Form

Den U20-Titel holte sich Anne Braun (63,04 Sekunden./LG Kurpfalz), die Silbermedaille erkämpfte sich Lena Schlag (63,67 Sekunden./LG Weissacher Tal). „Jule hat schon im Training angedeutet, dass sie eine sehr gute Form hat und nach dem Pech letzte Woche bei den baden-württembergischen Meisterschaften der Aktiven in Ulm hat Jule heute ein super Rennen abgeliefert,“ freute sich TuS-Trainer Uli Schwender mit seiner Athletin über die Bronzemedaille.

Soundtrack-Meeting

Im Rahmen des Soundtrack-Meetings am Samstag, das ebenfalls in Tübingen über die bühne ging, lief Jason Jedele die 110-Meter-Hürden der männlichen Jugend U18 in 16,30 Sekunden und wurde Vierter. Xenia Gohl (U18) stellte im gemischten Weitsprung-Wettbewerb (F/U20/U18) ihre Bestleistung ein und belegte mit 5,49 Meter als zweitjüngste Teilnehmerin einen sehr guten dritten Platz.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel