Böhme siegt in Ulmer Nacht im Alleingang

DICZ 26.06.2014

Nicht sonderlich viele Ultraläufer konnte der ASC Ulm/Neu-Ulm 011 im Ziel seiner 5. Ulmer Laufnacht registrieren. Auf der 50-Kilometer-Strecke, mit Start in Blaustein und dem Ziel im Ulmer Donaustadion, waren es gerademal 60 Läufer und 19 Läuferinnen.

Das dürfte insbesondere Florian Böhme vom TSV Kusterdingen egal gewesen sein, sah er doch während des gesamten Laufs nie einen Konkurrenten vor sich. Der Altersklasse M35 zugehörend, siegte er mit der Zeit von 3:43:55 Stunden souverän vor Achim Gokeler (Tri-Team Staufen), der erst 6:53 Minuten nach ihm im Ziel auftauchte.

Über 100 Kilometer stand sein Vereinskamerad Nikolaos Adam gemeinsam mit dem blinden M45-Läufer Anton Luber (BSG N-Ergie) an der Startlinie. Dazu noch weitere 97 Männer und 16 Frauen. Als der Schwabe mit den griechischen Wurzeln ab Kilometer 90 wegen noch nicht gänzlich ausgeheilter Verletzung kürzer treten musste, nahm sich Stefan Dettenberger (LT Ansbach Nord) des Blinden an und führte ihn mit der total beeindruckenden Zeit von nur 10:56:56 Stunden sicher ins Ziel. Adam finishte als Dritter der M55 in 11:41:58 Stunden, Riccardo Polizzi (Neckartailfingen) beendete seinen Lauf 12:52:08 Stunden nach dem Start ebenfalls erfolgreich.