Region Athleten der TSG Reutlingen tun sich schwer

DICZ 01.07.2015
Die vierte von fünf Veranstaltungen der LBS-Triathlon-Liga 2015 fand als Teamwettkampf statt. Nachdem sowohl die SG Dettingen/Erms als auch der VfL Pfullingen in dieser Saison keine Mannschaften am Start haben, war unsere Region in Erbach nur durch zwei Teams der TSG Reutlingen vertreten.

Die vierte von fünf Veranstaltungen der LBS-Triathlon-Liga 2015 fand als Teamwettkampf statt. Nachdem sowohl die SG Dettingen/Erms als auch der VfL Pfullingen in dieser Saison keine Mannschaften am Start haben, war unsere Region in Erbach nur durch zwei Teams der TSG Reutlingen vertreten. Beim vierten Wettkampf standen den Athletinnen und Athleten 0,75 Kilometer Schwimmen im Erbacher Stausee, 23 Kilometer Radfahren über eine hügelige Runde und 5,0 Kilometer Laufen auf flachem, asphaltiertem Rundkurs bevor. Die schnellsten Vier einer Mannschaft in Liga 1 und 2, sowie deren drei in Liga 3, der Senioren- und Frauenliga kamen in die Wertung. Für die in der vergangenen Saison aus Liga 2 in Liga 1 aufgestiegene TSG Reutlingen 1 finishte das Quartett Nico Klötzl, Konstantin Häcker, Max Dapp und Wolfgang Jaudas mit der Zeit von 1:10:42 Stunden. Mit Platz 14 unter 15 angetretenen Mannschaften konnten die Achalmstädter die in sie gesetzten Erwartungen nicht erfüllen. Nachdem man bei den zwei vorangegangenen Liga-Wettkämpfen mangels Masse keine Mannschaft an den Start bringen konnte, ging das zweite Team der TSG in Buchen mit dem Trio Stefan Hildenbrand, Jörg Viehl und Jan Krewinkel ins hochsommerliche Rennen der Liga 3. Mit der Zeit von 1:17:30 Stunden stand am Ende unter 31 Teams Platz 23 zu Buche. Drei excellente Triathleten der Region trugen zum herausragenden Abschneiden ihrer Mannschaften maßgeblich bei: Der für das WMF BKK-Team AST Süßen startende Ermstäler Michael Wetzel verhalf seinem Team mit der Zeit von 1:04:09 Stunden zum Sieg in Liga 1. Die Bad-Uracherin Judith Mess führte des Dreierteam der Süßener in der Frauenliga in 1:14:26 Stunden bei 15 Mannschaften auf Platz zwei. Der Pfullinger Dominic Ehinlanwo, für das Kämpf Umweltservice Team NSU startend, verhalf seinem Team mit 1:06:36 Stunden zu Platz drei der Liga 1. Der für AST Süßen in Liga 2 angetretene Dettinger Steffen Holder verhalf seinem Team in 1:13:30 Stunden noch zu Platz elf .