Dettingen/Madrid / swp Die Athletin der SG Dettingen vermeldet einen sehr guten 13. Platz aus Madrid.

Eigentlich wollte die Dettingerin Anja Knapp vor Beginn der neuen Saison nochmals dem Winter ausweichen, um im sonnigen Spanien bei ganz anderen Klima- und Witterungsbedingungen trainieren zu können. Doch in der Sierra Nevada wurde sie von Schnee und längerem Wintereinbruch überrascht, sodass alles anders als geplant ablaufen musste.

Winter in Spanien

Doch zusammen mit Justus Nieschlag wusste sie dennoch ein gutes Trainingslager zu absolvieren, um am vergangenen Sonntag beim ersten großen internationalen Weltcuprennen der Saison in Madrid an den Start gehen zu können.

Die Niederländerin Rachel Klamer wurde von den 66 Starterinnen als Favoritin gehandelt, die sich mit einer recht schwierigen Radstrecke mit vielen Anstiegen erst mal auseinandersetzen mussten. Frisch aus dem Trainingslager heraus, erhoffte sich Anja Knapp dennoch unter die besten 20 Athletinnen einreihen zu können. Der Wettkampf (Sprint-Strecke mit 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren und fünf Kilometer Laufen) in Kurzform: Anja Knapp gab auf der Schwimmstrecke ein starkes Bild ab und stieg nur wenige Sekunden auf den Spitzenpulk auf Rang acht aus dem Wasser. Die Dettingerin fuhr von Anfang an in der zehnköpfigen Spitzengruppe mit. Allerdings lag die Verfolgergruppe auch nur zwischen zwölf und 35 Sekunden zurück.

Beim Wechsel auf die Laufstrecke wurde ein hartes Tempo angeschlagen. Die Ermstälerin zeigte eine respektable Laufleistung und kämpfte bravourös. Im Ziel waren es  1:03:34 Stunden Wettkampfzeit und ein ausgezeichneter 13. Platz.

Steigerungen geplant

Beim Sieg von Emilie Morier aus Frankreich (1:02:18) vor Sandra Dodet aus Frankreich (1:02:19) und Angelica Olmo aus Italien (1:02:30), erreichte Favoritin Rachel Klamer/Niederlande (1:03:09) Rang neun vor der Ukrainerin Yulia Yelistratova (1:03:15). Damit hatte Anja Knapp ihr erstes Ziel der Saison erreicht und hat sicherlich noch weitere Steigerungen in Planung.