Sickenhausen "Wir wollen in die Bezirksliga"

Der Sickenhausen will auch in der Rückrunde möglichst oft jubeln.
Der Sickenhausen will auch in der Rückrunde möglichst oft jubeln. © Foto: Baur
MAJE 24.02.2016
Der TSV Sickenhausen ist in der Kreisliga A2 Alb momentan das Maß aller Dinge. Aus 17 Spielen holten die Starzmann-Schützlinge satte 38 Punkte.

"Wir wollen in die Bezirksliga. Alles andere wäre gelogen. Es wird schwer, aber nicht unmöglich", so die klare Zielvorgabe von Sickenhausens Stürmer Riccardo Petrolo. Und die Vorzeichen für die Reutlinger Nordraumkicker stehen sehr gut. Denn mit 61 erzielten Treffern stellen die Sickenhäuser nicht nur die beste Offensiv-Abteilung der gesamten Kreisliga A2, sondern auch die die Defensive liefert einen Spitzenwert ab. 16 Mal musste TSV-Schlussmann Dominik Starzmann in dieser Saison bisher hinter sich greifen. Nur die Landesliga-Reserve des VfL Pfullingen kassierte ein Gegentor weniger. Keine Notwendigkeit also, im Kader Umstrukturierungen vorzunehmen. Die Vorbereitung in der Winterpause war bisher allerdings etwas durchwachsen. Gegen die SGM Neuweiler/Oberkollwangen (9:1) und Spvgg Möhringen (3:1) konnten zwar Siege eingefahren werden, die 2:3-Niederlage gegen den Reutlinger B-Ligisten SV Sveti Sava (2:3) war in dieser Form jedoch nicht ganz so eingeplant.

Bevor das Punktspieljahr mit der Heimpartie am 6. März gegen den FC Mittelstadt eingeläutet wird, tritt der TSV beim SSC Tübingen (Bezirksliga Alb) in seinem letzten Testspiel der Vorbereitung (27. Februar, 13 Uhr) an. Eine Woche später kommt es dann auf der Sportanlage des TSV Eningen (aktuell Zweiter der Kreisliga A2 Alb) zum großen "Showdown", bei dem unter Umständen schon eine kleine Vorentscheidung um die Meisterschaft fallen könnte.