Bei der Saisoneröffnung vergangenen Sonntag empfingen die Reutlingen Woodpeckers in ihrem Ballpark die dritte Mannschaft des zweifachen deutschen Meisters Heidenheim Heideköpfe. Mit dem klaren Ziel im Fokus, in diesem Duell die ersten Punkte für das neue Baseballjahr zu ergattern, begab sich das Team der Baseballmannschaft aus der Achalmstadt auf das Feld.

Doch trotz hoher Motivation hatten die Spechte zunächst einen unglücklichen Start. Eine Mischung aus Kontrollproblemen und fehlendem Rückhalt in der Verteidigung begleitete die Woodpeckers durch die ersten beiden Innings. Dies ermöglichte den Heidenheimern recht früh einen Punktestand von 9:0 zum Ende des zweiten Innings.

Die Zuschauer bekamen den Eindruck, dass die Heideköpfe mit Leichtigkeit voran preschten. So wie jedoch auch die letzten Wolken am Himmel verschwanden und die Sonne ihre Kraft zurückgewann, so kam auch die Motivation und Stärke der Reutlinger wieder zurück.

Ab dem dritten Inning fand das Team der Woodpeckers wieder zusammen, die Räder waren geschmiert und die Spechte kamen zurück ins Spiel. Einige gute Hits sowie mehrfache Strike-Outs von gegnerischen Schlagmännern bescherten sogleich die ersten Punkte für die Reutlinger. Angetrieben von diesem Erfolgserlebnis gaben die Spechte in der Verteidigung nochmal alles.

Dem frühen Vorsprung der Heidenheimer aus den ersten beiden Innings rannten die Woodpeckers zwar hinterher, es gelang ihnen jedoch noch den Endpunktestand auf 5:16 zu verbessern. „Die klare Steigerung zum Pokalspiel und vor allem der Zusammenhalt der Mannschaft, trotz der frühen Rücklage, versprechen Optimismus für diese Saison“, verdeutlicht Trainer Jonas Heim.

Der Trainerstab ist zufrieden mit der Leistungssteigerung in diesem Saisonauftaktspiel und betrachtet es als ersten Meilenstein, um das Ziel, einen guten mittleren Tabellenplatz zu erreichen zu schaffen. Nächsten Sonntag planen die Reutlingen Woodpeckers bei Ihrem nächsten Heimspiel um 15 Uhr in der Sickenhäuser Straße gegen die Aalen Strikers dieses Niveau zu halten und sich noch weiter zu steigern.