13 Athleten bundesweit unter den Top 50

Ralf Steißlinger wurde bei der 100-Kilometer-DM 2013 in Grünheide Zwölfter. Foto: Czapalla
Ralf Steißlinger wurde bei der 100-Kilometer-DM 2013 in Grünheide Zwölfter. Foto: Czapalla
DIETMAR CZAPALLA 17.12.2013
In den kürzlich vom Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) veröffentlichten Bestenlisten 2013 ist die Region im Bereich Langstreckenlauf der Aktiven mit nur noch zwölf Männern und einer Frau vertreten.

Gudrun Schmidgall vom TSV Trochtelfingen war über Jahre hinweg das Aushängeschild der Region im Bereich Langstrecken- und auch Berglauf. Regelmäßig tauchte sie sowohl im Halbmarathon als auch im Marathon unter den Top 20 Deutschlands auf. Nachdem sich die mittlerweile 54-Jährige vom ambitionierten Wettkampfsport verabschiedet hatte, war das vermeintlich "schwache Geschlecht" erstmals seit etlichen Jahren (2007) in keiner Langstreckenlauf-Bestenliste mehr vertreten.

Nicht so in den Listen der Saison 2008 und 2009, in denen die Region mit jeweils drei, 2010 mit vier, 2011 mit drei und 2012 mit zwei Athletinnen vertreten war. In den nun vom DLV veröffentlichten Bestenlisten 2013 taucht nur noch Pamela Veith unter den 50 besten Frauen Deutschlands auf. Die für den TSV Kusterdingen startende 39-jährige Dettinger Ultralauf-Spezialistin steht in der DLV-Bestenliste im Straßenlauf über 100 Kilometer auf Platz eins. Ihre Laufzeit von 8:10:53 Stunden - im Vorjahr hatte sie mit 8:59:29 Stunden Platz elf inne - erzielte sie am 13. April bei der Deutschen Meisterschaft in Grünheide. Und auch mit ihrer Marathonbestzeit von 2:59:12, gelaufen am 13. Oktober bei der Deutschen Meisterschaft in München, hat es die Ultralauf-Spezialistin als 46. unter die besten 50 geschafft.

Bei den Männern schafften es sechs Athleten in die Top 50, fünf weitere mit der Mannschaft. 2012 hatte der Mehrstetter Timo Göhler (LAV Stadtwerke Tübingen) gleich fünf Mal den Sprung unter die Top 50 geschafft und sich damit zum erfolgreichsten Langstreckler der Region gemacht.

Nicht ganz so in dieser Saison. Im 5000-Meter-Bahnlauf hat der 23-Jährige mit der Zeit von 14:29,06 Platz 38 inne, über 10 000 Meter auf der Bahn schaffte es der Älbler in 30:45,48 Minuten auf den 24. Platz. Die gleiche Distanz auf der Straße sieht den ebenfalls für die LAV Stadtwerke Tübingen startenden Degerschlachter Lorenz Baum in 30:54 Minuten auf Platz 50 der DLV-Bestenliste 2013.

Boris Rein (LV Pliezhausen) taucht über 3000 Meter mit der Zeit von 8:30,94 Minuten als 46. ebenfalls unter den Top 50 auf. Gemeinsam mit seinen Vereinskameraden Peter Obenauer und Florian Totzauer hat das Trio in der Mannschaftswertung des Zehn-Kilometer-Straßenlaufs mit der Zeit von 1:37:40 Stunden Platz 16 inne. 20 Ränge dahinter rangiert der SV Ohmenhausen (1:41:21) mit den Ermstälern Michael Leibfarth und Luigi De Franceschi sowie Michael Braun.

Erfolgreichster Ultraläufer der Region war Ralf Steißlinger vom TSV Kusterdingen. Der 48-jährige Ausdauersportler lief bei der 100-Kilometer-DM, am 13. April in Grünheide, ausgezeichnete 7:59:21 Stunden und darf sich über Platz zwölf unter den besten Ultraläufern Deutschlands freuen. Der um zehn Jahre ältere Nikolaos Adam (da noch IGL Reutlingen) lief, ebenfalls in Grünheide, 8:58:58 Stunden. Als Läufer der Altersklasse M55 steht er unter den besten Ultraläufern Deutschlands auf dem hervorragenden Platz 38.

Der schon seit Jahren für den SV Ohmenhausen startende Glemser Peter Keinath benötigte beim Zürich-Marathon am 7. April nur 2:25:38 Stunden. Damit schaffte er es in der DLV-Bestenliste 2013 der schnellsten "Marathonis" Deutschlands auf den beeindruckenden 22. Platz.

In der Bestenliste der Junioren taucht der für den LAV Stadtwerke Tübingen in die Wettkämpfe gehende Dettinger Dominik Notz auf. Die 19-jährige Nachwuchshoffnung steht mit in San Francisco (USA) gelaufenen 14:50,77 Minuten im 5000-Meter-Bahnlauf auf Platz 20.