Bei drei Wettbewerben war Reinhard Michelchen bei den European Masters Games in Turin am Start, über 100 Meter und 400 Meter holte der 65-jährige Freudentaler, der für den VfL Sindelfingen startet, Gold. Über 200 Meter musste Michelchen vorzeitig mit Achillessehnenproblemen aus dem Rennen. Die hatten ihn schon über die 400 Meter geplagt, dennoch siegte er in 62,60 Sekunden vor dem Japaner Ryuchi Sato und dem Italiener Francesco Povero. Seine Siegerzeit über die 100 Meter betrug 13,06 Sekunden. Damit verwies er den Balkanmeister Ercan Özcan auf Platz zwei.

Am Start bei den European Masters Games in Turin, die nur alle vier Jahre ausgetragen werden, waren 7500 Athleten aus 77 Ländern, darunter aus Japan, Australien und Südafrika. Teilnehmen können Athleten ab 30 Jahren, die sich in 27 verschiedenen Disziplinen messen.

„Italien scheint ein gutes Pflaster im Sprint für mich zu sein“, freut sich Michelchen über den erneuten Triumph. Mit den beiden Siegen in Turin erhöhte Michelchen seine Italien-Bilanz mit Erfolgen in Ancona bei den Europameisterschaften, bei den World Games sowie den European Masters auf acht Goldmedaillen.