Schnaitheim / Sebastian Mruk

Die TSG wollte die Derbyniederlage aus der Vorwoche gegen die Reserve aus Herbrechtingen wettmachen, was zumindest in der ersten Halbzeit eindrucksvoll gelang.

Aufgrund eines gutstehenden Innenblocks war es der Heimmannschaft möglich, über eine schnelle zweite Welle eine 5:1-Führung nach sieben Minuten zu erzielen. Nach einer Auszeit verkürzten die Göppinger binnen vier Minuten auf 7:5. Die TSG zog danach wieder das Tempo an, vor allem Aaron Benz hatte nun sein Visier richtig eingestellt und erzielte einen Treffer nach dem anderen, sodass die TSG ihren Vorsprung von 11:7 auf 17:11 zur Halbzeit ausbauen konnte.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs verkürzten die Göppinger innerhalb von acht Minuten durch erfolgreich ausgeführte Tempogegenstöße auf 18:17. In der Folge ging es nun immer hin und her. Nach der Führung der Gäste in der 46. Minute drehte die junge Garde um Benz, Schmeißer und Huber das Spiel wieder zur 22:21-Führung.

In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse: Beim Stand von 26:26 20 Sekunden vor Ende hatte der Jahn die Chance zum Siegtreffer, doch Robin Schmeißer parierte glänzend. Den Abpraller sicherte sich die TSG und nach einem schönen Anspiel von Aeugle hatte die TSG sogar noch einmal die Chance auf den Siegtreffer, doch der Torhüter von Göppingen parierte aus spitzem Winkel. mr

Mruk (1), Schmeißer R., Benz (8), Kraft, Huber (2), Gruschka (4), Paul (1), Frühholz, F. Wagner, J. Wagner, Zeger (3), Aeugle (2), L. Schmeißer (5)