Rollkunstlauf Zahlreiche Medaillen für die Nattheimer Rollkunstläufer

Nattheim / HZ 12.09.2017
Bei den deutschen Meisterschaften gewann der RSV Nattheim dreimal Gold und viermal Silber. Es gab aber auch krankheitsbedingte Aussetzer.

Bei den deutschen Meisterschaften des RKB Solidarität verbuchte der gastgebende RSV Nattheim zahlreiche Podestplätze. Bereits bei den Pflichtwettkämpfen am ersten Tag feierte die Nachwuchsklasse des RSV mit Plätzen im Mittelfeld einen guten Einstand bei ihrer ersten DM-Teilnahme. Kiara Reinhardt belegte Platz 12, Mona Schwarz Platz 14.

In der Meisterklasse lagen die Ergebnisse sehr eng beieinander. Janina Bass holte Silber, Lotte Folberth verpasste das Treppchen nur knapp und kam auf Rang vier, Isabel Schlenker wurde Siebte, Jacqueline Kling Zehnte. In der Meisterklasse-Elite mussten Kim Basch und Sarah Bortel gegen wesentlich ältere Konkurrenz antreten und belegten die Plätze fünf und sechs.

Krankheitsbedingte Aussetzer

Bei den anschließenden Kürwettbewerben konnten im Gruppenlauf der Meisterklasse die favorisierten RSV-Läuferinnen im Viererlauf, Kim Basch, Sarah Bortel, Melanie Koch und Jacqueline Kling krankheitsbedingt nicht ihre Trainingsleistung abrufen und belegten nur Platz fünf. Die Gruppe mit Lotte Folberth, Sarah Trinschek, Janina Bass und Isabel Schlenker kam ebenfalls nicht ganz fehlerfrei durch ihre Kür, belegte aber einen guten dritten Rang.

Im Gruppenlauf der Nachwuchsklasse holte der Vierer mit Emily Hoppe, Kiara Reinhardt, Annabell Czaboryk und Alina Fanselow einen tollen zweiten Platz. Im Paarlauf konnten dagegen Elijah Andreula und Nina Hoppe verletzungsbedingt nicht antreten.

Hohes Niveau im Zweierlauf

Das Niveau im Zweierlauf Meisterklasse war recht hoch. Eine hervorragende Leistung zeigten Kim Basch und Sarah Bortel, die sich mit knapp fünf Punkten Vorsprung den Sieg holten. Jacqueline Kling und Lotte Folberth belegten Platz vier, Melanie Koch und Janina Bass Rang sechs. Weniger gut lief es bei Sarah Trinschek und Isabel Schlenker, die nur Platz 16 erreichten.

Nina Hoppe und Kiara Reinhardt zeigten im Zweierlauf Nachwuchsklasse eine tolle Kür und holten sich den Sieg. Im Einerlauf der Nachwuchsklasse gelang Kiara Reinhardt als eine der jüngsten Teilnehmerinnen eine nahezu fehlerfreie Kür, die mit dem Gewinn der Silbermedaille belohnt wurde. In der Kombination reichte es damit zu Platz drei.

Bei den Einzelläufen in der höchsten Klasse Meister-Elite zeigte Lotte Folberth eine überzeugende Leistung und wurde deutsche Vize-Meisterin. Sarah Bortel und Kim Basch kamen nicht fehlerfrei durch ihre Küren und belegten die Plätze fünf und sieben. In der Kombination belegte Basch knapp vor Bortel den dritten Platz.

Eine der spannendsten Entscheidungen war die in der Schülerformation. Mit einer überragenden Kür sicherte sich aber das Skating-Team des RSV Nattheim den deutschen Meistertitel vor dem RSV Neu-Isenburg.

Sportarten selbst ausprobiert:

HZ-Volontärin Tina Lischka war beim RSV Nattheim und durfte am Training der Rollkunstläuferinnen teilnehmen: