Handball TSG-Handballer verabschieden sich mit Sieg in die Pause

Mit einem Sieg gegen Jahn Göppingen verabschiedete sich die TSG Schnaitheim vom heimischen Publikum. Patrick Chaudhari (am Ball) war mit sechs Treffern bester Werfer der TSG.
Mit einem Sieg gegen Jahn Göppingen verabschiedete sich die TSG Schnaitheim vom heimischen Publikum. Patrick Chaudhari (am Ball) war mit sechs Treffern bester Werfer der TSG. © Foto: Sabrina Balzer
Schnaitheim / HZ 16.04.2018
Die TSG Schnaitheim gewinnt gegen Jahn Göppingen mit 31:25.

Tabellarisch ging es für beide Teams um nichts mehr, schließlich befinden sie sich im Mittelfeld der Tabelle ohne jegliche Ambitionen nach oben oder Sorgen nach unten.

Die TSG wollte sich aber natürlich mit einem Sieg beim Heimpublikum verabschieden, vor allem nachdem die Rückrunde äußerst durchwachsen verlief. Dieses Vorhaben gelang beim 31:25 auch.

Nach ausgeglichenen fünf Minuten (3:3) nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand. Eine ordentliche Defensivarbeit mit einem hervorragend aufgelegten Keeper Mruk zwischen den Pfosten ermöglichte es der TSG, über die erste Welle zu Torerfolgen zu kommen, und nachdem Frederik Gruschka das 6:3 für seine Farben erzielte reagierte der Jahn mit einer ersten Auszeit.

Kevin Bayer sorgt für Torgefahr

Doch Schnaitheim ließ sich in seinem Lauf nicht unterbrechen. Torwart Mruk entschärfte weiterhin so ziemlich alles was auf seinen Kasten kam und schickte ein ums andere Mal Frederik Gruschka auf die Reise. Im aufgebauten Angriffspiel sorgte im ersten Durchgang vor allem Kevin Bayer für Torgefahr und so schraubten die Grün-Weißen die Führung in der 17. Minute auf 12:5 in die Höhe.

Die Gäste reagierten früh mit der zweiten Auszeit, doch erneut ließ sich Schnaitheim davon nicht aus dem Konzept bringen. Nach knapp 23 Minuten lag die TSG beim 16:5 erstmals mit elf Treffern vorne und Schnaitheim hatte die Begegnung weitestgehend im Griff. Zwar verkürzte der Jahn aus Göppingen bis zur Pause auf 18:9, doch das sollte die gute erste Schnaitheimer Halbzeit nicht schmälern.

Vorentscheidung nach dem Seitenwechsel

Nach dem Seitenwechsel gelang es den Hausherren bis zur 35. Minute wieder, einen Zehn-Tore-Vorsprung aufzubauen (21:11). Eine Art Vorentscheidung war damit schon fast gefallen. Den Gästen gelang weiterhin recht wenig, und beim 25:13 in der 43. Minute konnte Schnaitheim den Heimsieg schon mehr oder weniger verbuchen. Die TSG konnte sich nun sogar einen zehnminütigen Aussetzer erlauben, in dem die Angriffe nicht mehr konsequent genug abgeschlossen wurden und einige Fehlwürfe die Folge waren.

Jahn Göppingen stemmte sich gegen die drohende Pleite und verkürzte bis zur 50. Minute auf 26:18 und rund fünf Minuten später gar auf 28:23. Doch in allzu große Bedrängnis wurden die Gastgeber nicht mehr gebracht. Schnaitheim brachte die Partie souverän zu Ende und ging beim 31:25 als verdienter Sieger vom Platz.

So konnte die TSG einen versöhnlichen Heimabschluss feiern. Nächste Woche geht es für die Grün-Weißen zum letzten Saisonspiel nach Bargau.

TSG: Mruk, Brandecker, Schmeißer, Montag (1/1), Huber (1), Dandl (1), Kraft, Zimmer, Gruschka (7/2), Sturm, Bayer (11), Wagner (3), Chaudhari (6), Zeger (1)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel