Heidenheim / FCH Durch einen Treffer in der Nachspielzeit gewannen die A-Jugend-fußballer des 1. FC Heidenheim ihr Bundesliga-Auswärtsspiel beim FSV Mainz mit 2:1.

Der FCH agierte von Beginn an mutig und konstruktiv und erspielte sich dadurch viele Torchancen. Die Gastgeber konnten sich während der ersten halben Stunde hingegen nur wenige Möglichkeiten erarbeiten. So war das 0:1 für den FCH in der 40. Minute sicher nicht unberechtigt: Gökalp Kilic setzte sich über den Flügel durch und wurde dort zu Fall gebracht. Kevin Sessa verwandelte den fälligen Elfmeter zur Führung.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Mainzer besser ins Spiel. Der FCH verteidigte leidenschaftlich. Umso bitterer war es, dass der FSV Mainz in der 90. Minute noch zum 1:1 traf. Ein langer Ball in den Strafraum konnte auf Heidenheimer Seite nicht entscheidend geklärt werden, was der Mainzer Angriff zum Ausgleich nutzte.

Doch der FCH schlug zurück. Kevin Renner setzte sich bis in den Strafraum durch und kam dort zum Abschuss, den der Mainzer Keeper lediglich nach vorne abklatschen ließ. Sijaric Omar schaltete am schnellsten und schob so zum umjubelten 2:1-Endstand in der Nachspielzeit ein.