Dischingen Stefan Voitl ist deutscher Meister im Gewichtwerfen

Stefan Voitl ist deutscher Meister im Gewichtwerfen
Stefan Voitl ist deutscher Meister im Gewichtwerfen © Foto: Oliver Vogel
Dischingen / Manfred Walther 19.07.2018
Auf der Rasenkraftsportanlage in Dischingen wurden die Bundesligaendkämpfe sowie die deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen ausgetragen.

Auf der Rasenkraftsportanlage in Dischingen wurden die Bundesligaendkämpfe sowie die deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen ausgetragen. 44 Männer und 23 Frauen starteten bei der DM in verschiedenen Gewichtsklassen um ihre Meister im Dreikampf, Gewichtwerfen und im Steinstoßen zu ermitteln. In der Klasse bis 71 kg belegten Felix Zimmermann, Simon Biesler und Ralf Mutschler die Plätze fünf, acht und neun. In der Klasse bis 83 kg erreichte Jonathan Schmidt den dritten Podestplatz im Dreikampf, Gewichtwerfen und Steinstoßen.

Voitl wirft 20,28 Meter weit

In der Klasse bis 90 kg wurde Stefan Voitl deutscher Meister im Gewichtwerfen (20,28 m) und jeweils Zweiter im Dreikampf und Steinstoßen. Sein Vereinskamerad Tobias Engel belegte den dritten Platz im Dreikampf und Gewichtwerfen. Im Superschwergewicht über 98 kg freute sich Dominik Seeberger über den sechsten Platz im Dreikampf.

In der Mannschaftswertung holten sich die Dischinger (Seeberger, Voitl, Engel, Schmidt, Zimmermann und Biesler) unter vier Mannschaften den zweiten Platz hinter dem TV Langenbrand.

Bei den Frauen bis 58 kg belegte Sina Ehrenbrink (SVD) Platz drei im Gewichtwurf. In der Klasse bis 78 kg wurde Selene Wüsteney (SVD) Dritte im Gewichtwurf, Steinstoßen und im Dreikampf. Auf Rang vier platzierte sich Eva Laura Käppeler (SVD). In der Klasse über 78 kg belegte Rebecca Seeberger (SVD) den sechsten Platz. In der Mannschaftswertung platzierte sich die Dischinger Mannschaft auf Rang drei in der Besetzung Seeberger, Käppeler und Ehrenbrink.

Überraschende Dopingkontrolle inklusive

Überraschend für alle gab es eine nicht angemeldete Dopingkontrolle der Nada. Drei deutsche Meister in den unteren Gewichtsklassen mussten Urinproben abliefern. Beim Bundesliga-Endkampf waren acht Mannschaften bei den Männern und zwei Mannschaften bei den Frauen am Start. Bei den Männern wurde das Dreikampfergebnis (Hammerwurf, Gewichtwurf, Steinstoß) durch das Körpergewicht des Athleten geteilt und die ermittelte Punktzahl der vier Mannschaftsteilnehmer wurde addiert, um das Gesamtergebnis der Mannschaft zu erhalten.

Mit 0,71 Punkten Rückstand hinter dem Zweitplatzierten VfL Waiblingen (98,95 Punkte) sicherte sich die erste Mannschaft der Dischinger (98,24) in der Besetzung Stefan Voitl, Michael Burger, Jonathan Schmidt und Simon Biesler den dritten Platz auf dem Podest. Auf Platz sieben rangierte die zweite Mannschaft des SVD mit Dominik Seeberger, Marc Käppeler, Ralf Mutschler und Felix Zimmermann.

In der Relativwertung aller Teilnehmer belegte Michael Burger den zweiten Platz mit 27,29 Punkten (Hammer 55,17 m, Gewicht 19,48 m, Stein 8,95 m). Auf Rang acht kam Stefan Voitl mit 25,72 Relativpunkten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel