Ski alpin Ski alpin: Katharina Haas gelingt der perfekte Start

Beim Auftaktrennen des Schwäbischen Skiverbandes bewies Katharina Haas, dass sie auch mit der Favoritenrolle umgehen kann.
Beim Auftaktrennen des Schwäbischen Skiverbandes bewies Katharina Haas, dass sie auch mit der Favoritenrolle umgehen kann. © Foto: privat
Gerstetten / hz 10.01.2018
Die Gerstetterin holt sich beim Eröffnungsrennen des Schwäbischen Skiverbandes im österreichischen Damüls sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom den ersten Platz.

Für die Skiläufer des Bezirks begann die neue Saison mit dem Eröffnungsrennen des Schwäbischen Skiverbandes (SSV) am vergangenen Wochenende in Damüls. Dort zeigte die Gerstetterin Katharina Haas, dass sich auch mit der Favoritenrolle gut umgehen kann.

Am Samstag fand dort ein Riesenslalom an einem sehr anspruchsvollen Hang mit vielen Geländeübergängen statt. Katharina Holl und Jamie-Aline Wild (beide SC Heidenheim) gingen in der Klasse U 14 an den Start. Nach einem Sturz konnte Katharina Holl im zweiten Durchgang nicht mehr starten. Jamie-Aline Wild belegte mit zwei guten und engagierten Läufen den neunten Rang und konnte damit zufrieden sein.

Nervosität vorm ersten Rennen

Katharina Haas (SC Gerstetten) startet in dieser Saison erstmals als nominell stärkste Rennläuferin des SSV und ein Sieg von ihr wurde von allen erwartet. Das erste Rennen ist aber immer ein besonderes und die neue Situation musste zusätzlich verarbeitet werden. So lief der erste Durchgang nicht optimal. Eine vorsichtige Fahrt, kombiniert mit einem Fehler im Zielhang, brachte Haas lediglich zu Rang fünf mit circa sechs zehntel Sekunden Rückstand.

Engagiert ging die Gerstetterin dann den zweiten Lauf an und zeigte, dass sich der ganze Aufwand fürs Training gelohnt hat. Mit einer mutigen und konsequenten Fahrt setzte sie sich schlussendlich mit 1,39 Sekunden Vorsprung mit deutlichem Abstand an die Spitze und unterstrich somit ihre gute Form zu Saisonbeginn.

Am Sonntag wurden die Skier gewechselt. Es ging in den Slalomstangenwald und die Karten wurden neu gemischt. Katharina Holl zeigte zwei solide Läufe und belegte Rang elf in der U 14. Jamie Aline Wild konnte wegen eines Infekts nicht starten.

Katharina Haas (SC Gerstetten) ging selbstbewusst, engagiert und kontrolliert in den Slalomkurs. Dieser war als Vielseitigkeitslauf mit kurzen und langen Kippstangen und Flaggentoren wie im Riesenslalom gesteckt. Ohne Fehler setzte sie sich diesmal gleich mit großem Vorsprung von zwei Sekunden an die Spitze. Ein gelungener zweiter Lauf vergrößerte den Abstand auf 3,26 Sekunden. Mit diesem souveränen Sieg rundete Haas das überaus erfolgreiche Wochenende ab.

Nun steht für die Gerstetterin heute und morgen ein Super-G-Training in Garmisch-Partenkirchen auf dem Programm, ehe alle nominierten Bezirksvertreter am kommenden Wochenende im Schwarzwald beim Scott-Cup auch gegen die Konkurrenten aus den anderen Landesverbänden antreten werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel