Volleyball SG Volley Alb: Jugend schlägt Erfahrung

Heidenheim / Elena Kretschmer 20.01.2019
Im Volleyball bezwangen die Oberliga-Herren überraschend den Tabellenzweiten. Mit zwei weiteren Siegen und drei Niederlagen gingen die Volleyballer aus dem Großspieltag.

Ein sensationeller 3:2-Sieg ist den Oberliga-Herren der SG Volley Alb am Samstag gegen den Tabellenzweiten TSV Georgii Allianz Stuttgart III gelungen. Abteilungsleiter Rolf Grimm zeigte sich begeistert vom „riesigen Kampfgeist“ der jungen Mannschaft. „Sie haben sich von Anfang an gut präsentiert, zwischendrin mal den Faden verloren, aber waren immer auf Augenhöhe und haben dagegen gehalten.“

Bis zuletzt blieb es spannend in der Heidenheimer Landkreishalle, denn die Stuttgarter Gäste gewannen Satz eins und drei (25:20 25:13), die Herren der SG Volley Alb hingegen Satz zwei und vier (25:21 25:23). Ganz knapp, 17:15, entschieden die Gastgeber den fünften Satz dann für sich. „Dramatischer geht's kaum. Sie haben wirklich gute Nerven gezeigt gegen eine Mannschaft, die viel erfahrener und eigentlich weit überlegen ist“, so Grimm. Motivierend sei das allemal.

Drei Siege, drei Niederlagen

Dieses war aber nicht das einzige Heimspiel der Volleyballer am Samstag. Zusätzlich mussten die A-Klasse-Herren gegen Abtsgmünd ran. Sie gewannen 3:0 (25:22 25:20 27:25). Auch die Landesliga-Damen der SG Volley Alb konnten einen Sieg einfahren. Gegen den Tabellenletzten Burladingen II setzten sie sich mit 3:0 durch (25:16 25:19 25:21). Gleich im Anschluss trafen sie dann auf den Spitzenreiter Reutlingen, gegen den sie allerdings eine 0:3-Niederlage kassierten (17:25 15:25 20:25).

Parallel dazu versuchte die zweite Damenmannschaft (A-Klasse) ihren zweiten Tabellenplatz gegen die VSG Bellenberg und den VfB Ulm II zu verteidigen. „Das lief leider überraschend negativ“, so Grimm. „Da gab's nur einen Punkt statt der sechs erwarteten.“ Nach dieser 1:3- und 2:3-Niederlage belegen sie nun Tabellenplatz drei.

Grimm kündigte an, dass es in Zukunft keine Groß-, sondern nur noch Einzelspieltage geben, um das geballte Programm etwas zu entzerren.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel