Sonstige Sportarten Segelfliegen: LSR Aalen zurück an der Spitze

Sonstige Sportarten / Michael Kost 16.08.2018
Platz eins, Platz zwei – und jetzt wieder Platz eins. Der LSR Aalen ist zurück an der Tabellenspitze der Segelflug-Bundesliga.

Dabei war Stephen Schwarzer in der 17. Runde ein weiters Mal schnellster und „Rundensieger“ der Elchinger Segelflieger. Wolfgang Gmeiner (Heidenheim) und Dieter Walz (Schwäbisch Gmünd) haben ebenfalls in die Wertung.

Auch Wolfgang Gmeiner begrüßte die taktisch gute Entscheidung, verteilt in verschiedene Regionen zu fliegen: „Sonst wären wir wider alle auf der Alb geflogen und vermeintlich gute Wetterbereiche hätten wir dann ausgelassen“, so der Heidenheimer. Der Schärfste Konkurrent der Luftsportring-Piloten, die Bayreuther Segelflieger, erreicht nur Rundenplatz acht.

Nun hat der LSR Aalen drei Punkte Vorsprung auf die Oberfranken. Theoretisch können die Gmünder Segelflieger auch noch den Titel holen.

Auch die U-25-Jugend des LSR Aalen konnte von einem gemeinsamen Briefing profitieren und holten Rundenplatz acht. Daniel Widmann, Lars Ullmann und Paul Schwarz flogen dabei in die Punkte und sicherten auf diese Weise den dritten Platz in der Gesamtwertung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel