Heidenheim / pm Das nordbadische Ranglistenturnier für Schüler in Mannheim nutzen die Fechter des Heidenheimer Sportbunds als Testturnier.

Dabei konnte der Heidenheimer Fecht-Nachwuchs einmal mehr zahlreiche Podiumsplätze erzielen. Unterm Strich gab es für den HSB insgesamt sechs Medaillen: zweimal wurde Gold geholt, einmal gab es Silber und dreimal durften sich HSB-Fechter mit Bronze schmücken.

So sicherte sich Eilert Kummer im Jahrgang 2009 die Goldmedaille. Er schlug im Finale Eric Krautheim vom FC Hardheim-Höpfingen. Der Zwillingsbruder von Eilert Kummer, Rainald, sowie Julian Saur schafften es jeweils auf den Bronzerang.

Beim Jahrgang 2008 dominierte Istvan Schuller das Turniergeschehen und holte sich den ersten Rang, Marius Kasdorff sicherte sich in der Endabrechnung den dritten Platz.

Auch im ältesten Jahrgang (2007) gab es einige Heidenheimer Erfolgserlebnisse. So sicherte sich Johannes Köpf die Silbermedaille. Der Heidenheimer musste sich lediglich dem Pliezhausener David Ganz geschlagen geben. Cornelius Köpf erreichte in dieser Jahrgangsstufe den fünften Platz.