Heidenheim Sportlerwahl: Schon über 2100 Einsendungen

Das Rennen um die Heidenheimer Sportlerwahl ist gut angelaufen – noch sind aber alle Entscheidungen offen.
Das Rennen um die Heidenheimer Sportlerwahl ist gut angelaufen – noch sind aber alle Entscheidungen offen. © Foto: adobestock/gradt
Heidenheim / Thomas Jentscher 08.01.2019
Bei der 40. Auflage stimmen unsere Leserinnen und Leser bereits eifrig ab. Einsendeschluss ist am 23. Januar. Es gibt Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 400 Euro zu gewinnen.

Einen Blitzstart legte die 40.Heidenheimer Sportlerwahl hin, bis gestern beteiligten sich schon 2115 Leserinnen und Leser am Votum für die beliebtesten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften des Jahres 2018.

Und mit ihren Einsendungen sorgten sie durchaus für Überraschungen. So hätte wohl kaum jemand damit gerechnet, dass in der Kategorie Mannschaften bisher die Ringer der TSG Nattheim die Nase vorn haben, verfolgt werden sie von Heideköpfe-Baseballern und dem 1. FC Heidenheim.

Es liegt aber noch alles ganz eng beisammen, ebenso wie bei den Damen, bei denen Skifahrerin Katharina Haas vor Turnerin Nicole Fritz und Sportakrobatin Celine Caro führt, und bei den Herren, bei denen Hammerwerfer Michael Burger, Mountainbiker Ingo Kaufmann und Fechter Niklas Multerer an der Spitze liegen. Aber auch dahinter gibt es noch keine großen Abstände, so ist bis zum Einsendeschluss am Mittwoch, 23.Januar noch vieles möglich.

Teilnehmen kann jeder ganz einfach im Internet auf der Homepage der Heidenheimer Zeitung beziehungsweise direkt unter der Adresse www.hz.de/sportlerwahl. Diese Seite wurde schon über 10800 Mal aufgerufen, bisher gaben 2115 Teilnehmer ihre Stimmen ab. Bereits am ersten Tag der Wahl waren es 3117 Aufrufe und 605 Teilnahmen.

Es gilt weiterhin: Jeder Teilnehmer hat pro Kategorie eine Stimme und gewählt werden können die je zehn Sportlerinnen und Sportler sowie Mannschaften, die in den Vorschlagslisten genannt sind. In allen drei Kategorien muss eine Auswahl getroffen und bestätigt werden. Im Internet kann man sich auch die jeweiligen Leistungen der Sportler nochmals durchlesen und dann mit einem Klick entscheiden.

Die bisherige Beteiligung spricht für den Modus mit der Abstimmung im Internet und weniger Sportlern zur Auswahl, auch wenn dies natürlich zu einigen „Härtefällen“ geführt hat. Sicherlich hätten andere Sportlerinnen, Sportler und Teams gleichfalls einen Platz in der Liste verdient gehabt.

Die Entscheidung, keine Mannschaftssportler im Einzel zu nominieren, hat ebenso wie andere Kriterien ihre zwei Seiten, die Meinungen unserer Leserinnen und Leser gingen schon immer weit auseinander. Letztlich bleiben aber bestimmt in jeder Kategorie zehn Kandidaten, die eine Topplatzierung bei der Sportlerwahl verdient haben.

Also auf geht's – unterstützen Sie die Sportler mit Ihrer Stimme, denn eine gute Platzierung ist für die Athleten aus dem Kreis nach wie vor eine wichtige Anerkennung.

Und die Wahl lohnt sich auch für die Einsender wieder, denn unter allen Teilnehmern werden 40City-Schexs über je 10 Euro verlost, mit denen man in Heidenheim einkaufen kann.

Der Abstimmungsmodus bei der Sportlerwahl

Wie immer gilt bei der Heidenheimer Sportlerwahl: Jede Leserin und jeder Leser kann nur einmal teilnehmen. Natürlich dürfen sich aber alle Mitglieder einer Familie beteiligen, sofern diese jeweils über eine eigene E-Mail-Adresse verfügen.

Nach der Abstimmung bekommt jeder Wähler eine kurze Benachrichtigung, um seine Auswahl zu bestätigen - diese muss angeklickt werden.

Dagegen werden Mehrfacheinsendungen oder Fantasieadressen - wie schon zu Zeiten der gedruckten Stimmzettel - aussortiert und kommen nicht in die Wertung. Nachdem nur noch jeweils eine Stimme zu vergeben ist, gilt auch die Regel, dass in allen drei Kategorien abgestimmt werden muss.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel