Bad Urach Schnaitheimer Handballerinnen trotz guter Leistungen unterlegen

Wechselt zur neuen Saison vom TV Steinheim zur TSG Schnaitheim: Astrid Mühlberger.
Wechselt zur neuen Saison vom TV Steinheim zur TSG Schnaitheim: Astrid Mühlberger. © Foto: Archiv/rw
Bad Urach / HZ 13.03.2018
Die TSG setzt in Bad Urach ihren spielerischen Aufwärtstrend fort und hält lange gut mit, am Ende aber verlieren die Schützlinge von Trainer Feil mit 22:25.

Trotz Niederlage: Die TSG Schnaitheim setzt ihren spielerischen Aufwärtstrend fort. In der Partie gegen den Tabellenführer TSV Urach war sie über weite Strecken ebenbürtig, phasenweise sogar überlegen.

Nach den zuletzt gezeigten Leistungen gingen die Schnaitheimerinnen mit viel Selbstvertrauen in die Begegnung. Gut eingestellt in der Abwehr gestalteten sie die Anfangsphase ausgeglichen. Bis zum 5:5 nach 15 Minuten wechselte die Führung ständig. Dann folgte eine ganz starke Phase der Grün-Weißen. Durch vier Treffer in Folge, Alessa Riehl erzielte davon drei, erkämpften sie sich einen Vorsprung nach 18 Minuten auf 9:5. Nach dem Tor von Susi Fischer zum 10:6 war man auch nach gut zwanzig Minuten noch in Führung.

Zur Halbzeit in Führung

Die zunächst verdutzten Gastgeber berappelten sich nun. Angetrieben von ihrer schon höherklassig spielenden Achse holten sie auf und glichen bald zum 10:10 aus. Vor der Pause gelang Janina Algaba sogar der Führungstreffer zum 11:10.

Die zweite Halbzeit verlief ebenfalls zunächst ausgeglichen, nach gut 40 Minuten war mit einem Punkt Unterschied noch kein Sieger auszumachen. Erst jetzt folgte eine kurze, spielentscheidende Phase: Die schwache Schiedsrichterin, die im Spiel keine klare Linie fand, verhängte gleich zwei Zeitstrafen innerhalb von 13 Sekunden gegen die TSG. Dies nutzten die Gastgeber durch ihre individuelle Klasse gnadenlos aus. Sie zogen bis zum 19:15 davon.

Positiv aufseiten der TSG: Sie ist nicht eingebrochen, sondern stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Der Vorsprung von Urach blieb bei drei bis vier Toren – nach 50 Minuten lagen sie mit 18:21 aber noch hinten. Näher kamen die tapfer kämpfenden TSGlerinnen auch nicht mehr heran.

Astrid Mühlberger kommt zur TSG

Als die überragende Zinete Fazliu ihre Treffer sechs und sieben erzielte stand es 23:19 für Urach und die Partie war gelaufen. Der Schlussspurt der TSG mit Treffern von Susi Fischer, Jasmin Hauke und Hanna Barth kam zu spät. Beim 25:22 für Urach ertönte dann der Schlusspfiff.

Ebenfalls positiv für die Schnaitheimerinnen: Astrid Mühlberger vom TV Steinheim wird im kommenden Jahr die Grün-Weißen verstärken. Mit ihr gewinnt die TSG eine erfahrene, routinierte Spielerin, die mehrere Jahre in Hofen in der Württembergliga agiert hat. TSG Schnaitheim: Bart (2), Müller, Paus (4/3), Fischer (5), Grupp, Hauke (3), Knöller, Jaus, Riehl (6), Diedersdorfer, Algaba (2), Birzele, Pigors, Mainka

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel