Nattheim RSVler schaffen mehrfach eine Nominierung

Nattheim / hz 12.06.2018
Zahlreiche Nattheimer Erfolge bei der württembergischen Meisterschaft in Winnenden.

Bei der Meisterschaft des Württembergischen Rollsport- und Inline-Verbandes in Winnenden war die Leistungsgruppe des RSV Nattheim mit einem Läufer und 23 Läuferinnen stark vertreten. Gleich 14 RSVler starteten in der Leistungssport-Schiene (A- Schiene), in der weitgehend Sportlerinnen aus dem Landesleistungszentrum vertreten sind. Trotzdem schafften es einige Nattheimerinnen aufs Podest. Aber auch die anderen Läuferinnen zeigten gute Leistungen. Kim Basch, Kiara Reinhardt, Nina Hoppe, Leonie Stegmayer, Emily Hoppe, das Paar Nina Hoppe/Elijah Andreula und die Schülerformation erhielten gleich noch eine Nominierung für die süddeutschen Meisterschaft und den deutschen Nachwuchspokal.

Im Einzelnen erzielten die Nattheimer folgende Ergebnisse: A-Schiene, Bambini (Jahrgang 2010-2011): Mira Gergeni (Pflicht 2./Kür 2.), Stella D'Amore (6./4.), Katharina Siewert (4./6.), Laura Fauth (7./7.); Schüler D (Jahrgang 2009): Emily Hoppe (2./1.); Schüler C (Jahrgang 2007/2008): Leonie Stegmayer (9./3.), Lena Lanzinger (10./15.), Elin Gergeni (Kür 8.), Florentine Winter (10.), Noemi Müller (13.), Anika Spittler (14.); Schüler B (Jahrgang 2005/2006): Kiara Reinhardt (8./4.), Nina Hoppe (9./7.); Jugend (Jahrgang 2001/2002): Kim Basch (3./2.) B-Schiene, Cup: Justine Wegerhoff (Pflicht 1.), Janina Bass (3.); Paarlauf Promotional Schüler A: Nina Hoppe/Elijah Andreula (Kür 1.); Schülerformation: 1. RSV Nattheim

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel